Musik für Stubenhocker

Bei Sylvie Suter läuft stets Folk-Musik. Meist kommt sie ab CD, manchmal sitzt da aber auch ein Singer-Songwriter aus Fleisch und Blut. Die St.Gallerin veranstaltet Konzerte im Wohnzimmer.

Drucken
Teilen
Sylvie Suter im Wohnzimmer: Hier finden jeweils die Konzerte statt. (Bild: Luca Linder)

Sylvie Suter im Wohnzimmer: Hier finden jeweils die Konzerte statt. (Bild: Luca Linder)

Noch ist Sylvie Suter alleine in ihrem Wohnzimmer. Doch am Freitagabend werden dort 25 Menschen sitzen, stehen, tanzen. Auf der Holzbank, auf der bunte Kissen liegen, wird der Isländer Svavar Knútur Platz nehmen, um die Wohnung mit Folk-Klängen zu füllen. Und die Herzen der Gäste auch. Keine Geburtstagsfete, keine Verlobungsfeier, keine Herbstparty. Wohnzimmerkonzert nennt sich das. Es ist bereits Suters zwölftes. Das erste fand Ende 2012 statt.

Zuerst kamen nur Freunde, dann Freunde von Freunden. Unterdessen kennt Suter nicht mehr alle Gäste: «Jedes Mal kommen ein paar neue Gesichter dazu.» Ihre Anlässe hätten sich zwar herumgesprochen. Einfach so aufkreuzen geht dennoch nicht. Suters Adresse ist online nirgends zu finden. Wann und wo der Gig stattfindet, erfahren Interessierte auf Facebook unter www.facebook.com/FolkCafe1. Über die Social-Media-Plattform melden sie sich auch an. Erst zwei Tage vor dem Konzert verrät Suter Neulingen, wo die Musik spielt: So will sie einen Grossaufmarsch verhindern. 25 Besucher, mehr meist nicht. «Meine Wohnung ist nicht riesig. Ausserdem will ich keinen Ärger mit den Nachbarn», sagt sie. Bisher habe es keine Reklamationen gegeben. (dbu)

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 4. Oktober.

Aktuelle Nachrichten