Musicals und Frauenkabarett im Rückblick

Die Kellerbühne am Müllertor zählte 1965 zu den allerersten Adressen für Alternativkultur in St. Gallen. Politkabarett und experimentelles Theater, die Pantomimenkunst oder der Jazz fanden hier eine Heimat.

Drucken
Teilen

Die Kellerbühne am Müllertor zählte 1965 zu den allerersten Adressen für Alternativkultur in St. Gallen. Politkabarett und experimentelles Theater, die Pantomimenkunst oder der Jazz fanden hier eine Heimat. Berühmte Namen wie Franz Josef Bogner, Georg Kreisler oder Hanns Dieter Hüsch standen ebenso auf dem Programm wie junge aufstrebende Künstler.

Im Rahmen des 50-Jahre-Jubiläums der Kellerbühne blicken Bruno Broder und Liana Ruckstuhl auf die Musicals und das Frauenkabarett der Jahre 1983 bis 1995 zurück. Moderiert wird das Nostalgiegespräch von Rosmarie Früh. Es beginnt morgen Sonntag um 11 Uhr im Historischen und Völkerkundemuseum an der Museumsstrasse. (pd)

Aktuelle Nachrichten