Musical mit 200 Kindern

STAAD. Statt Lesen, Rechnen und Schreiben stehen für einmal Basteln, Singen, Tanzen und Textlernen auf dem Programm der rund 200 Schülerinnen, Schüler und Kindergärtler des Schulkreises Staad. Im Mai findet die Premiere der Produktion statt.

Ann-Marie Schmalz
Merken
Drucken
Teilen
Mal was anderes: Die Schüler proben eine Szene ihres Musicals. (Bild: Ann-Marie Schmalz)

Mal was anderes: Die Schüler proben eine Szene ihres Musicals. (Bild: Ann-Marie Schmalz)

Staad. Auf dem Schulhof des Schulhauses Buechen sind viele Stimmen zu hören. Tiefe, hohe, laute, leise. Es wird geredet, geschrien, gesungen, gelacht. Später haben sich alle Kinder an verschiedenen Orten eingefunden. Es herrscht ein heiteres Treiben in Schulzimmern, Werkräumen und Turnhallen. Die Kinder basteln, malen, werken, singen, tanzen, üben Abläufe sowie Texte und haben viel Spass dabei.

Die Lehrpersonen des Schulkreises Staad, die Hauswarte sowie viele Helfer stellen ein Musicalprojekt mit rund 200 Kindern vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse auf die Beine.

Logistische Herausforderung

Im Zusammenhang mit der Internationalen Musischen Tagung (Imta) in Rorschach (siehe Seite 49) sind die Lehrpersonen des Schulkreises Staad auf die Idee gekommen, ein Musical aufzuführen. «Wir haben Vorschläge gesammelt und uns schliesslich dazu entschieden, ein eigenes Musical zu schreiben», sagt Marco Hollenstein, Schulleiter des Schulkreises Staad. Neben den Auftritten an der Imta finden öffentliche Aufführungen statt.

Die musikalische Reise geht durch verschiedene Länder und Kulturen. Sie besteht aus Stücken von bekannten Interpreten sowie aus altbekannten Liedern verschiedener Länder. Die Geschichte, die zusätzlich mit einem Chor begleitet wird, haben die Lehrerinnen und Lehrer selbst geschrieben sowie ein Casting für Hauptrollen, Sologesang und einen Zeichenwettbewerb für das Programmheft veranstaltet.

Die erste Sonderwoche dauert noch bis zum kommenden Mittwoch, die zweite wird im Mai, kurz vor den Aufführungen, stattfinden. «Die Erfahrung hat gezeigt, dass es für die Kinder gut ist, wenn zwischen den Probeblöcken etwas Zeit liegt», sagt Hollenstein und erklärt: «So können sie mit neuem Elan in die Endphase der Proben starten.»

«Logistisch sind diese Sondertage eine riesige Herausforderung», so Hollenstein. Die verschiedenen Gruppen mit Kindern unterschiedlichen Alters müssen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, und das sei nicht immer ganz einfach.

Auxo, Lexi und Ruxio

«Mit viel Lomix um die Welt» heisst das Musical. Es handelt von den drei Ausserirdischen Auxo, Lexi und Ruxio. Sie entdecken eine mysteriöse Kiste, die mit «Erde» angeschrieben ist und Musikinstrumente beinhaltet. Kurze Zeit später sind die drei auf dem Weg zur Erde um herauszufinden, wie diese komischen Geräte zu gebrauchen sind. Auf dem Planeten angekommen, beginnt für die Ausserirdischen eine Weltreise.

Aufführungen in der Turnhalle Bützel in Staad: 12.5, 19 Uhr; 13.5, 19 Uhr; 14.5, 14 Uhr sowie 19 Uhr