MUOLEN: Herausforderung für Pferd und Reiter

Der Kavallerie- und Reitverein Häggenschwil, Muolen und Umgebung hat gestern einen Patrouillenritt mit Geschicklichkeitsposten durchgeführt.

Drucken
Teilen
Erfrischende Abkühlung im Wassergraben. (Bild: Daniela Ebinger)

Erfrischende Abkühlung im Wassergraben. (Bild: Daniela Ebinger)

Auf einem Waldweg ziehen Andrea Früh und Jennifer Spengler ein Seil mit einem Schlitten angebunden auf sich zu. Zuvor mussten die Reiterinnen rückwärts mit ihren Pferden «einparkieren». Die Pferde absolvieren den Posten souverän. Es ist der zweite des Patrouillenritts, der gestern vom Kavallerie- und Reitverein Häggenschwil-Muolen und Umgebung (KRV) organisiert wurde. Bei den Posten sind Geschicklichkeit und Vertrauen zwischen Pferd und Reiter gefragt. «Wir achteten darauf, dass alle Posten gut mit dem Pferd zu bewältigen sind und trotzdem eine Herausforderung darstellen», sagt KVR-Präsident Rolf Störi.

Während die einen die Startkarte abholen, absolvieren die ersten Paare bereits den letzten Posten auf dem Flurhof. Dort müssen Reiter und Pferd Glocken an Holztieren anbringen. Der Weg führt durch einen Flattervorhang aus Plastikbändel. Der Wallach Halino von Marika Wahsel will zunächst nicht hindurch laufen. Doch die Wittenbacherin überzeugt ihr Pferd. «Es war ein kurzweiliger Ritt mit abwechslungsreichen Posten», sagt Teamkollegin Petra Läderach. Die zwei Frauen starteten in der offenen Kategorie zusammen mit weiteren 31 Paaren. Weitere 60 Teilnehmer in 30 Zweiergruppen absolvierten den zwölf Kilometer langen Patrouillenritt für den Ostschweizer Kavallerieverein (OKV). Sechs solche Geschicklichkeitsritte führt der Dachverband jährlich durch. Jeweils die besten zehn Equipen qualifizieren sich für den Final.

Der Wassergraben beim Weiler Hub nehmen die Pferde von Angela Epple und Ramona Machac locker. Mit einem Netz müssen die Reiter vom Pferd aus Bälle fischen und in einen Eimer werfen. «Das ist ein super Posten und bietet zudem gleich eine Abkühlung», sagt Epple, und weiter geht‘s zum nächsten Posten.

Daniela Ebinger

redaktiongo

@tagblatt.ch

Aktuelle Nachrichten