Müllers turbulentes Jahr

WALDKIRCH. Der Waldkircher Gemeindepräsident Franz Müller hat ein ereignisreiches Jahr 2015 hinter sich: Im Mai verkündete er seinen Rücktritt auf Ende Legislatur, am 1.

Drucken
Teilen

WALDKIRCH. Der Waldkircher Gemeindepräsident Franz Müller hat ein ereignisreiches Jahr 2015 hinter sich: Im Mai verkündete er seinen Rücktritt auf Ende Legislatur, am 1. August feierte er sein 25-Jahr-Dienstjubiläum – und im September musste er eine wuchtige Abstimmungsniederlage einstecken. Mit 72 Prozent lehnten die Waldkircherinnen und Waldkircher den Verkauf des Baulands in der Dorfegg ab. Hauptgründe für das Nein waren der mangelnde Einbezug des Gewerbes und der Zeitpunkt, das «Tafelsilber» Dorfegg «ohne Not» zu verkaufen, wie die Gegner argumentierten.

Zurück aufs politische Tapet gebracht wurde der Wunsch nach einer Sportstätte. Mitte Oktober reichten mehrere Sportvereine unter der Federführung des FC Oranje und des TSV Waldkirch eine entsprechende Petition mit rund 300 Unterschriften ein.

Grund zum Feiern gab es am 5. Juni im Oberstufenzentrum Bünt. Seit die Anlage vor 20 Jahren in Betrieb genommen wurde, gehen die Waldkircher und Bernhardzeller Oberstüfler gemeinsam zur Schule. Zum Jubiläum gab es ein Open-Air-Konzert mit Hits aus 20 Jahren OZ Bünt. (jw)

Aktuelle Nachrichten