Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Moosbruggtreppe neben der «Meitleflade» gesperrt

Ab Montag wird die von der Moosbrugg- zur St. Georgen-Strasse führende Treppe neben dem Schulhaus der «Meitleflade» für sechs bis sieben Wochen gesperrt. Gemäss Gerald Hutter, Strasseninspektor der Stadt St. Gallen, steht eine Gesamterneuerung dieser Moosbruggtreppe an.
Ein Schild kündigt die Sperrung der Treppe ab Montag an. (Bild: Urs Voegeli)

Ein Schild kündigt die Sperrung der Treppe ab Montag an. (Bild: Urs Voegeli)

Ab Montag wird die von der Moosbrugg- zur St. Georgen-Strasse führende Treppe neben dem Schulhaus der «Meitleflade» für sechs bis sieben Wochen gesperrt. Gemäss Gerald Hutter, Strasseninspektor der Stadt St. Gallen, steht eine Gesamterneuerung dieser Moosbruggtreppe an. Das heisst, die alte Treppe wird abgebrochen, dann wird ein neues Fundament gebaut und die Treppe darauf in heutiger Bauweise neu erstellt.

Ihre über 190 öffentlichen Treppen mit insgesamt über 12 000 Stufen haben St. Gallen auch den Übernamen «Stadt der Treppen» eingebracht. Die Treppen haben insgesamt eine Länge von rund 8,5 Kilometern. Die meisten wurden im 19. Jahrhundert in erster Linie als Direktverbindungen von den Villenlandschaften am Rosen- und Freudenberg hinunter ins Stadtzentrum angelegt. Die Lebensdauer solcher Treppen beträgt zwischen 20 und 25 Jahren. Jährlich saniert die Stadt gemäss Gerald Hutter rund 400 Meter Treppenstufen. (pd/uv)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.