MÖRSCHWIL: Mit Folien Werbung kreieren

Seit Mitte Juni ist wieder Leben in die ehemalige Post eingekehrt: Printmonkey.ch hat sich ganz der Grafik verschrieben.

Lisa Inauen
Drucken
Teilen
Cino nutzt sein Auto als Werbefläche. (Bild: Lisa Inauen)

Cino nutzt sein Auto als Werbefläche. (Bild: Lisa Inauen)

Ein überlebensgrosser Batman empfängt die Kunden am Eingang. Im ehemaligen Postgebäude in Mörschwil stehen weitere Comic- und Filmfiguren, mittendrin arbeitet Zafer Filiz alias Cino. Der frühere Postschalter wurde entfernt, ein grosser, heller Raum entstand, in dem «mehr Freiheit und Nähe zum Kunden» möglich seien. Noch ist nicht alles fertig eingerichtet, das Schild an der Fassade muss noch aufgehängt werden, die Gitterstäbe vor den Fenstern werden entfernt.

Alles, was mit Grafik zu tun hat

Die Firma Printmonkey.ch, die auf Werbung und Beschriftungen spezialisiert ist, wurde 2001 gegründet und befand sich zuvor unter dem Namen «Atelier Z» im Weiler Fahrn. «Unsere Werbeideen werden in diversen Branchen eingesetzt», erzählt Cino. So gehören sowohl Gastronomiebetriebe oder Fahrschulen als auch Privatpersonen zu den Kunden, die jeweils ganz eigene Bedürfnisse haben: «Einige bringen genaue Vorlagen mit und benötigen ‹nur› professionelle Druckerzeugnisse, andere brauchen einen neuen Firmenauftritt mit Logo und allem, was dazugehört.»

Besonders beliebt ist gemäss Cino die Folierung, das Überziehen von Oberflächen mit einer dünnen Kunststofffolie. Dafür eignen sich grössere Flächen wie zum Beispiel an Schaufenstern oder an Autos. Aber auch kleinere Gegenstände können mit Folie verschönert oder vor Kratzern bewahrt werden. So erzählt Cino, wie er einen zersprungenen Glastisch mit einer Folie in Holz-Optik beklebte – ganz nach dem Motto: Aus alt mach neu.

Printmonkey.ch bietet auch andere Produkte an, beispielsweise grossformatige Werbeblachen. Im Onlineshop können in Zukunft zudem Visitenkarten, T-Shirts und weitere Artikel bestellt werden.

Trotzdem will Cino vor allem auf individuelle Gestaltung und persönliche Beratung vor Ort setzen. Cino freut sich besonders, «wenn auch Mörschwiler den Weg hierher finden» und er ihnen kreative Lösungen anbieten darf.

Lisa Inauen

lisa.inauen

@

tagblatt.ch