MÖRSCHWIL: Bauernbund blickt zurück

Die Versammlung des Christlichen Bauernbundes in der Unteren Waid stand im Zeichen eines Rücktritts.

Drucken
Teilen
Musikalisch untermauert wurde die Versammlung des Bauernbundes vom Jodelchörli Ruggisberg. (Bild: Trudi Krieg)

Musikalisch untermauert wurde die Versammlung des Bauernbundes vom Jodelchörli Ruggisberg. (Bild: Trudi Krieg)

Die Sektion Rorschach und Umgebung lud die Delegierten vom Christlichen Bauernbund des Kantons zur Versammlung ein. Im Gymnasium Untere Waid in Mörschwil referierte Pater Josef Rosenast, Bruder-Klausen-Kaplan, zum Thema Bauernheiligen.

Eröffnet wurde die Versammlung mit einer Messe in der Kapelle des Gymnasiums Untere Waid. Pater Albert Schlauri, Präses der Sektion Rorschach, und Pater Josef Rosenast leiteten gemeinsam den Gottesdienst, der vom Jodelchörli Ruggisberg musikalisch untermauert wurde. ­Rosenast ermunterte in seinem Vortrag dazu, das Christentum zu wagen und mutig zu sein.

Mit Bedauern gab der Nationalrat und Präsident des Christlichen Bauernbundes St. Gallen, Jakob Büchler, den Rücktritt von Aktuar Thomas Niedermann bekannt. 20 Jahre lang sei dieser im Einsatz gewesen und habe noch die Zeiten der Wahlzeitungen erlebt, als sich die Organisation auch politisch betätigte. Auch die Öffnung vom Katholischen zum Christlichen Bauernbund 1998 falle in seine Zeit. (tk)