Mit Energie für Nachhaltigkeit

Die nachhaltige Energieversorgung, sie beschäftigt auch in Andwil. Die neugegründete IG Energie will Bürger und Behörden fachlich unterstützen.

Drucken
Teilen
Die Mitglieder der IG Energie Andwil wollen sich fürs Dorf einsetzen. (Bild: pd)

Die Mitglieder der IG Energie Andwil wollen sich fürs Dorf einsetzen. (Bild: pd)

ANDWIL. Erneuerbare Energien, energetische Gebäudesanierungen, Effizienzsteigerungen und Möglichkeiten des Energiesparens. Das sind Themen, die viele Schweizerinnen und Schweizer beschäftigen. Und es sind Kernthemen, welche die neugegründete Interessengemeinschaft IG Energie Andwil anpacken will, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Elf engagierte Bürger

Die IG Energie, das seien elf engagierte Andwilerinnen und Andwiler, darunter auch Vertreter aus Politik und Gewerbe. Dazu gehören Milo Brühwiler, Roland Stark, Andreas Gerber, Martin Wicki, Petra Schärer, Andreas Glogg und Martin Anderegg (im Bild von hinten links). Ausserdem Rolf Schärer, Eugen Ledergerber, Beat und Markus Schwendimann. «Allen gemeinsam ist, dass sie sich für eine nachhaltige Energiezukunft Andwils einsetzen wollen», heisst es weiter. Die IG sei parteipolitisch unabhängig, nicht profitorientiert und stehe allen offen.

Bevölkerung befragen

Die IG will konkrete Projekte und Massnahmen umsetzen. So werden verschiedene Möglichkeiten der alternativen Energieversorgung geprüft und lanciert. Weiter werde die Beratung der Bevölkerung und der Gemeindeverwaltung in Energiefragen einen wichtigen Stellenwert haben. In einem ersten Schritt wurde eine grobe Analyse der Ist-Situation in Andwil gemacht. Die Gemeindebehörde wurde im Entscheid für einen etwas ökologischeren Strommix beraten. In nächsten Schritten wird die IG eine Bevölkerungsumfrage starten. (pd/cor)

Aktuelle Nachrichten