Mit einem Stern geehrt

Als Bester seines Jahrgangs kann sich Landschaftsgärtner Daniel Simeon mit einem Stern im «Walk of Fame» verewigen.

Merken
Drucken
Teilen
Daniel Simeon musste seinen Stern im «Walk of Fame» selber einlegen. (Bild: pd)

Daniel Simeon musste seinen Stern im «Walk of Fame» selber einlegen. (Bild: pd)

RORSCHACH. Der «Walk of Fame» vor dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal ist um einen Stern länger. Traditionellerweise wird der jahresbeste Landschaftsgärtner mit einem Granitstern geehrt. Wie schon in den vergangenen zwei Jahren haben gleich zwei Lernende die gleiche Bestnote erzielt. Mit der hervorragenden Note 5,4 haben Daniel Simeon, Zuber Aussenwelten AG in Domat/Ems, und Marcel Dreier, Klaus Gartenbau GmbH in Flawil, ihre Lehre beendet. Die Vergabe für den Stern erfolgte sehr knapp und wurde erst im Fach Pflanzenkenntnisse mit einer minim besseren Schlussnote seitens Daniel Simeon entschieden. Die Verewigung mit dem Stern musste er sich aber zuerst verdienen. Denn den mit Messing verzierten Stern musste er selber einlegen und so seine fachlichen Qualifikationen unter Beweis stellen. Nur dank der Sponsoren kann der «Walk of Fame» jedes Jahr um einen Stern wachsen. (ddü)