Mit «Donna» gegen Brustkrebs

ST. GALLEN. Die drei Beratungsstellen der Krebsliga St. Gallen-Appenzell haben im Berichtsjahr 2009 insgesamt 1143 Krebsbetroffene und ihre Angehörigen in den Bereichen Sozial- und Stomaberatung sowie im Palliativen Brückendienst betreut.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die drei Beratungsstellen der Krebsliga St. Gallen-Appenzell haben im Berichtsjahr 2009 insgesamt 1143 Krebsbetroffene und ihre Angehörigen in den Bereichen Sozial- und Stomaberatung sowie im Palliativen Brückendienst betreut. Die Krebsliga hat zudem für 151 000 Franken direkte finanzielle Hilfe an Betroffene geleistet. Zudem wurden verschiedene Selbsthilfegruppen unterstützt, heisst es im Jahresbericht.

«Donna» steht für das neu aufgebaute flächendeckende Mammographie-Screening-Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für 50- bis 69-Jährige, das die Krebsliga im Namen des Kantons umsetzt. Die GV findet am 8. Juni in Buchs statt. (red.)