Mit den Naturfreunden in den Herbst wandern

Köbelisberg – Alpstein – Nollen sind Wanderziele der Naturfreunde Gossau, die sie im Oktober über den Herbstnebel bringen sollen.

Merken
Drucken
Teilen

gossau. Das Oktoberprogramm beginnt am 3. Oktober mit einer Tour ins Toggenburg. Dabei geht es ab Wattwil sofort bergwärts zum Köbelisberg. Dabei öffnet sich die Aussicht immer weiter über das Toggenburg, und schon bald wird der Blick frei über die Bergkette in die Zentralschweiz. Nach der Rast auf dem Aussichtspunkt Köbelisberg führt der Weg weiter auf dem Bergrücken zwischen Thur und Necker zum Hänsenberg. Über Heiterschwil geht es durch die herbstliche Landschaft wieder talwärts zurück nach Wattwil.

Bollenwes und Saxerlücke

Am Samstag, 16. Oktober, führt die Wanderung ab Weissbad durch das Chlustobel dem Brüelbach entlang nach Brülisau. Nach dem steilen Aufstieg durch das Brüeltobel bietet das Naturfreundehaus Tannhütte am Sämtisersee das Nachtlager. Je nach Wetterverhältnissen stehen am Sonntag viele Tourenziele zur Auswahl. Bei guten Verhältnissen geht es zur Bollenwes und auf die Saxerlücke. An den Kreuzbergen vorbei wird der höchste Punkt der Tour, der Mutschen, erreicht.

Über die Tesselalp und das Flürentobel geht es dann Wildhaus zu.

Wer von Gossau westwärts blickt, erkennt am Horizont ein weisses Gebäude – den Nollen. Diesen Punkt wollen die Naturfreunde Gossau am 24. Oktober erwandern.

Zur Kobesenmühle

Der idyllische Ort, wo einst der Künstler Willhelm Lehmann wirkte, ist das Ziel der Wanderung am Mittwoch, 27. Oktober. Ab Oberbüren führt der Weg über die Thur und durch den herbstlichen Wald nach Niederhelfenschwil.

Nach der Mittagsrast geht es zur Kobesenmühle hinunter. Ein kundiger Führer erklärt die verschiedenen Einrichtungen und interessanten Begebenheiten dieses Ortes. An der Thur entlang geht es anschliessend zurück nach Oberbüren. Die 75. Hauptversammlung am 30. Oktober schliesst das Programm dieses Monats ab. (ru)

www.naturfreunde-gossau