Mit Bus und Bahn an die Olma

Übermorgen Donnerstag öffnet die Olma ihre Tore. Wie üblich ruft die Stadtpolizei Besucherinnen und Besucher auf, das Auto zu Hause zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Züge seien im Halbstundentakt nach St. Gallen unterwegs.

Drucken
Teilen

Übermorgen Donnerstag öffnet die Olma ihre Tore. Wie üblich ruft die Stadtpolizei Besucherinnen und Besucher auf, das Auto zu Hause zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Züge seien im Halbstundentakt nach St. Gallen unterwegs. Zudem führten die SBB täglich Extrazüge fürs Olma-Publikum. Bei vielen Bahnhöfen stünden zudem Park-and-Ride-Anlagen zur Verfügung. Spezialangebote für Bahnreisende sind im Internet unter www.railaway.ch/messen/ zu finden. Vom Hauptbahnhof St. Gallen aus verkehren Busse direkt zum Messegelände.

Für jene, die trotz allem nicht auf ihren fahrbaren Untersatz verzichten wollen, wird während der Olma wie üblich im Breitfeld (Bild) ein grosser Parkplatz eingerichtet. Von dort gibt's Sonderbusse vor die Olma-Halle 1. Im Umfeld der Messe selber stehen keine Parkplätze zur Verfügung. (stapo)

Aktuelle Nachrichten