Militärkantine hat ihr Lärmproblem gelöst

Im Juli hatte das Hotel und Restaurant Militärkantine eröffnet. Schnell stellte sich heraus, dass die schlechte Akustik ein Problem für Gäste und Betreiber ist.

Drucken
Teilen

Im Juli hatte das Hotel und Restaurant Militärkantine eröffnet. Schnell stellte sich heraus, dass die schlechte Akustik ein Problem für Gäste und Betreiber ist.

Die Betreiber haben daher mit der Besitzerin der «Militärkantine», der Stadt St. Gallen, eine Lösung für den Lärm gesucht. Es wurden schalldämmende Decken im Officebereich und in den Sälen installiert und schallabsorbierende Gipsplatten an den Wänden des Restaurants angebracht. In der Alten Küche wurde der Umbau als Chance genutzt, um Louis Poulsens kupferne Artischockenlampen zum Blühen und Glühen zu bringen, wie die Betreiber in einer Mitteilung schreiben. Ab Freitag, dem 17. April, könne wieder jeder und jede in den Zeitungen blättern, ohne dass die Gäste am andern Ende der Beiz aufschrecken.

Zudem rüstet die «Militärkantine» die Getränkekarte nach. Neu gibt es Chlöpfmoscht, lautes Gobawasser und «Ballyhoo». (pd)

Aktuelle Nachrichten