Metzgerei verkauft neu Gemüse

Maria Sackmann bietet in ihrer Metzgerei neu auch Gemüse, Milchprodukte, Delikatessen und Beilagen an, weil es in Untereggen keinen Dorfladen mehr gibt. Der Gemeindepräsident hofft auf die Zustimmung zum geplanten Dorfladen.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Maria Sackmann bietet in ihrer Metzgerei in Untereggen neu ein erweitertes Sortiment an, nachdem der Dorfladen im Juni geschlossen hat. (Bild: Jolanda Riedener)

Maria Sackmann bietet in ihrer Metzgerei in Untereggen neu ein erweitertes Sortiment an, nachdem der Dorfladen im Juni geschlossen hat. (Bild: Jolanda Riedener)

UNTEREGGEN. Salate, Zwiebeln, Rüebli, Kartoffeln, Milch, Butter und Käse stehen neu in den Regalen der Metzgerei Maria Sackmann neben der Fleischvitrine. «Metzgerei Sackmann isch jetzt au än Ladä!», lautet ein Inserat im Mitteilungsblatt der Gemeinde Untereggen, wo Maria Sackmann auf die Sortimentserweiterung in ihrer Metzgerei in Untereggen hinweist.

Junge kaufen weniger im Dorf

Seit Ende Juni der Dorfladen von Isabella und Peter Kunz geschlossen hat, gibt es in Untereggen keine Möglichkeit mehr, Dinge des täglichen Bedarfs zu kaufen. «Das Geschäft rentiert schlicht nicht mehr», sagte Isabella Kunz gegenüber dem Tagblatt (Ausgabe vom 19. März).

Auch in der Metzgerei Sackmann hat sich die Kundschaft über die Jahre verändert. Obwohl sie sehr treue Kunden habe, fehle es an jungen Kunden oder solchen, die regelmässig in der Metzgerei im Dorf einkaufen. Auch seit der Lebensmittelladen der Familie Kunz nicht mehr existiere, sei das Geschäft mit der Metzgerei nicht rentabler geworden.

Wieder einen Dorfladen

Der Unteregger Gemeinderat bemüht sich, seit der Lebensmittelladen im Juni geschlossen ist, wieder einen Laden fürs Dorf zu gewinnen, weshalb er einen ersten Entwurf für einen Neubau an der Quellenstrasse ausgearbeitet hat (Tagblatt vom 23. September). Zwischen den Mehrfamilienhäusern an der Quellenstrasse 4 und 6 soll frühestens auf das Weihnachtsgeschäft 2016 ein Ladengeschäft eröffnen, potenzielle Ladenbetreiber könnten sich auch ein integriertes Kaffee vorstellen. Am geplanten Neubau hält der Gemeindepräsident Norbert Rüttimann nach wie vor fest und hofft, dass die Unteregger dem Projekt an der Bürgerversammlung am 4. April zustimmen. Eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema sei Anfang 2016 geplant. «Bis wieder ein Dorfladen vorhanden ist, dauert es noch einige Zeit», sagt Norbert Rüttimann und spricht sich wohlwollend über das «Überbrückungsangebot» der Metzgerei Sackmann aus.

Delikatessen und Frisches

«Meine Kunden schätzen es, dass sie jetzt bei mir auch Beilagen und frisches Gemüse zum Fleisch kaufen können», sagt Maria Sackmann, die die Metzgerei in Untereggen seit 38 Jahren führt. «Mein Sortiment bleibt aber beschränkt, in erster Linie verkaufe ich Fleischprodukte», sagt Sackmann. Neben der Metzgerei führt die 58-Jährige einen Partyservice, wo sie unter anderem gefüllte Meterbrote anbietet. Ausserdem betreibt sie einen Grillwagen in St. Gallen, den sie über Mittag geöffnet hat. Der Laden alleine würde für Maria Sackmann nicht mehr rentieren, daher ist sie auf den Partyservice und den Grillwagen als Einnahmequellen angewiesen. Für weitere Einnahmequellen im Laden weitet Maria Sackmann ihr Sortiment aus. So bietet sie ihren Kunden verschiedene Milchprodukte und saisonales Gemüse an: «Abwechselnd Lauch, Sellerie, Blumenkohl, in der Regel Gurken, Salat und Kartoffeln.» Am Morgen gibt es bei Maria Sackmann frisch gefüllte Bürli, die besonders bei Handwerkern oder Chauffeuren zum Znüni beliebt seien. Als Service für ihre Kunden werden neu auch Abfallsäcke und Marken für die Grünabfuhr angeboten. Spezialitäten wie Risotto aus Ascona, Whisky- und Grappawürste, verschiedene Saucen oder Kornhausbier ergänzen ihr Sortiment und für ein Mitbringsel können biologischer Essig, Olivenöl oder Honig aus Mörschwil gekauft werden.