Metzgerei verkauft neu Gemüse

Maria Sackmann bietet in ihrer Metzgerei neu auch Gemüse, Milchprodukte und Delikatessen an, weil in Untereggen der Dorfladen fehlt. Der Gemeindepräsident hofft, dass Ende 2016 ein neuer Laden öffnet.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Maria Sackmann mit dem erweiterten Sortiment in ihrer Metzgerei. (Bild: Jolanda Riedener)

Maria Sackmann mit dem erweiterten Sortiment in ihrer Metzgerei. (Bild: Jolanda Riedener)

UNTEREGGEN. Salate, Zwiebeln, Rüebli, Kartoffeln, Butter und Käse stehen neu in den Regalen der Metzgerei Maria Sackmann. «Metzgerei Sackmann isch jetzt au än Ladä!», lautet ein Inserat im Unteregger Mitteilungsblatt.

Junge kaufen weniger im Dorf

Seit Ende Juni der Dorfladen von Isabella und Peter Kunz geschlossen hat, gibt es in Untereggen keine Möglichkeit mehr, Dinge des täglichen Bedarfs zu kaufen. «Das Geschäft rentiert schlicht nicht mehr», sagte Isabella Kunz gegenüber dem Tagblatt. Auch in der Metzgerei Sackmann hat sich die Kundschaft verändert. Obwohl sie treue Kunden habe, fehlten junge Kunden, sagt Sackmann. Auch seit der Lebensmittelladen nicht mehr existiere, sei das Geschäft mit der Metzgerei nicht rentabler geworden.

Die Schliessung des Lebensmittelladens rief den Unteregger Gemeinderat auf den Plan, der bereits einen Entwurf für einen Neubau an der Quellenstrasse präsentierte. Zwischen den Mehrfamilienhäusern an der Quellenstrasse 4 und 6 soll Ende 2016 ein Ladengeschäft eröffnen. Am geplanten Neubau hält der Gemeindepräsident Norbert Rüttimann nach wie vor fest, wobei er sich wohlwollend über das «Überbrückungsangebot» der Metzgerei Sackmann ausspricht.

Delikatessen und Frisches

«Meine Kunden schätzen es, dass sie jetzt auch Beilagen und frisches Gemüse kaufen können», sagt Maria Sackmann, die die Metzgerei in Untereggen seit 38 Jahren führt. Neben der Metzgerei führt sie einen Partyservice und betreibt einen Grillwagen in St. Gallen. Der Laden alleine würde für Maria Sackmann nicht mehr genug Umsatz generieren.