Menschen am Berg mit einbeziehen

«Umfrage zeigt Wunsch für Bus über oberen Rorschacherberg», 5.5.2010 Immer noch ist der obere Rorschacherberg von einer Erschliessung mit öffentlich-rechtlichen Verkehrsmitteln ausgeschlossen.

Drucken

«Umfrage zeigt Wunsch für Bus über oberen Rorschacherberg», 5.5.2010

Immer noch ist der obere Rorschacherberg von einer Erschliessung mit öffentlich-rechtlichen Verkehrsmitteln ausgeschlossen. Die Kontroversen, wie man das nun tun sollte, wollen keinen Abbruch nehmen. Mit einigem Erstaunen habe ich im Artikel von Fritz Bichsel zur Kenntnis genommen, dass man auf der Suche nach einem speziellen Verkehrsmittel sei, weil offenbar normale Busse weder wirtschaftlich noch ökologisch seien.

Warum muss man plötzlich solche Aspekte ins Spiel bringen. Natürlich halte ich den Seebus für eine tolle Sache! Dass man gewisse Menschen einfach links liegen lässt, lässt eine dilettantische Sensibilität unserer Politiker erahnen. Ist der Seebus nun wirtschaftlich und auch ökologisch? Dies wage ich zu bezweifeln. Es ist aber bestimmt nicht seine Aufgabe, dies zu sein, sondern den Menschen eine optimale Mobilität zu gewährleisten.

Ich bitte die zuständigen Herren endlich einmal diese Menschen am Rorschacherberg in dieses Konzept einzubeziehen.

Pius Tschirky Haini-Rennhas-Strasse 15, Goldach