Mehrwegbecher bringt's

Wer an einem Fest in der St. Galler Innenstadt ein Bier trinkt, kriegt dieses nur noch in einem Mehrwegbecher über die Theke. Das Modell «St. Gallen ist Spitze» bringt's, wie aus dem Geschäftsbericht 2014 der Entsorgung St. Gallen hervorgeht.

Merken
Drucken
Teilen

Wer an einem Fest in der St. Galler Innenstadt ein Bier trinkt, kriegt dieses nur noch in einem Mehrwegbecher über die Theke. Das Modell «St. Gallen ist Spitze» bringt's, wie aus dem Geschäftsbericht 2014 der Entsorgung St. Gallen hervorgeht. Der Mehrwegbecher wurde seit drei Jahren an mehreren Festanlässen eingesetzt. Und das erfolgreich, wie es im Bericht heisst. Bei den Anlässen im vergangenen Jahr, bei denen die Mehrwegbecher versuchsweise zum Einsatz gekommen waren, zeigte sich, dass die Festareale weniger verschmutzt waren als früher und der Reinigungsaufwand entsprechend kleiner war. Der Mehrwegbecher «St. Gallen ist Spitze» wird darum voraussichtlich noch im laufenden Jahr definitiv eingeführt: Wer sein erstes Bier bestellt, muss für den Becher ein Depot von zwei Franken zahlen, erhält und kriegt das Geld bei der Rückgabe des Bechers wieder zurück. Einwegbecher bei Grossanlässen in der St. Galler Innenstadt sind demnach passé. Abfall gibt's dennoch genug: Beim St. Galler Fest 2014 waren es gut 21 Tonnen. (dwi)