Mehrere Einsprachen gegen Überbauung in Berg

BERG SG. In der Dorfmitte von Berg ist eine Überbauung mit 17 Wohnhäusern geplant. Ein entsprechender Überbauungsplan hat bei der Gemeinde öffentlich aufgelegen, nun ist die Einsprachefrist verstrichen.

Drucken
Teilen

BERG SG. In der Dorfmitte von Berg ist eine Überbauung mit 17 Wohnhäusern geplant. Ein entsprechender Überbauungsplan hat bei der Gemeinde öffentlich aufgelegen, nun ist die Einsprachefrist verstrichen. Gegen das Bauvorhaben seien mehrere Einsprachen eingegangen, heisst es bei der Gemeinde auf Anfrage. Diese müssten nun sortiert und aufbereitet werden.

Drei Auflagen

Weiteres kann die Gemeindeverwaltung nicht kommunizieren. Auch die Bauherrin, die Gossauer Bauline GmbH, kann zu den Einsprachen noch keine Auskünfte erteilen. Es müsse ohnehin zuerst der Postweg von nochmals ein, zwei Tagen abgewartet werden.

Aufgelegen hatten nebst dem Überbauungsplan Dorfwiese auch zwei Teilstrassenpläne: Einer für die Überbauung selber und einer für die Käsereistrasse, deren Sicherheit verbessert werden muss. Auch gegen diese Pläne gingen Einsprachen ein.

Mattenhof weiterhin blockiert

Der Baustart für die zweite grosse Überbauung, die in Berg in Planung ist, verzögert sich weiter. Die sieben Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser im Mattenhof-Quartier können erst dann realisiert werden, wenn ein Überbauungsplan aus den 1980er-Jahren ausser Kraft tritt. Ob dieser aufgehoben wird, entscheidet der Kanton, der noch über einen entsprechenden Rekurs befinden muss. (ses)

Aktuelle Nachrichten