Mehr Bus für Winkeln gefordert

In einem Postulat fordert Stadtparlamentarier Robert Furrer (Grüne) den Stadtrat auf, die Einführung einer neuen Buslinie 14 zu prüfen. Diese würde vom Gebiet Oberstrasse-Ahorn-Hechtacker und/oder von Haggen-Wolfganghof bis nach Winkeln inklusive Shopping Arena führen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Linie 12, das jüngste VBSG-Angebot, ist seit Dezember in Betrieb. (Bild: Ralph Ribi)

Die Linie 12, das jüngste VBSG-Angebot, ist seit Dezember in Betrieb. (Bild: Ralph Ribi)

In einem Postulat fordert Stadtparlamentarier Robert Furrer (Grüne) den Stadtrat auf, die Einführung einer neuen Buslinie 14 zu prüfen. Diese würde vom Gebiet Oberstrasse-Ahorn-Hechtacker und/oder von Haggen-Wolfganghof bis nach Winkeln inklusive Shopping Arena führen.

Erfreulicherweise werde die kürzlich eingeführte Buslinie 12 rege genutzt. Dieses jüngste Beispiel bestätige, dass das Angebot im öffentlichen Verkehr (öV) die Nachfrage beeinflusse. «Wir dürfen also mit innovativen Ideen zur Förderung der nachhaltigen Mobilität nicht zuwarten, bis uns dazu Herr und Frau St. Galler mit dem Zaunpfahl winken», schreibt der Grüne Stadtparlamentarier in seinem Postulat. Die eingeschlagene Vorwärtsstrategie in Sachen öV-Förderung sei weiter voranzutreiben. Winkeln als einer der wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte der Stadt sei noch nicht optimal an das Netz der Verkehrsbetriebe der Stadt St. Gallen angeschlossen. Die Linie 1 verkehre im 12-Minuten-Takt und die Linie 7 schwenke «kurz vor dem Ziel» Richtung Abtwil ab.

Furrer möchte vom Stadtrat wissen, wie er die Nachfrage für eine solche Linie einschätze und ob die VBSG über notwendige Fahrzeugreserven verfüge. Auch möchte er wissen, ob genügend Personal zur Verfügung stehe und mit welchen jährlichen Mehrkosten für den Betrieb einer zusätzlichen Linie gerechnet werden müsse. Unterschrieben haben 27 weitere Parlamentarier. (pd/jag)