Mehr Bands, mehr Lokale

Morgen abend geht in St. Gallen das 16. Honky Tonk über die Bühne. In 29 Lokalen spielen 36 Bands. Erwartet werden dieses Jahr mehr Besucher aus der Umgebung.

Michael Zwicker
Drucken
Teilen
Im Restaurant Bierfalken spielte am letztjährigen Honky Tonk die Bluesband Tears for Beers. (Archivbild: Urs Jaudas)

Im Restaurant Bierfalken spielte am letztjährigen Honky Tonk die Bluesband Tears for Beers. (Archivbild: Urs Jaudas)

Solange la Frange ist weder der Name eines Coiffeurs noch einer Flugbegleiterin, sondern der Name eines «ungezügelten Kollektivs aus DJs und Musikern» aus Vevey am Genfersee. So steht es auf der bandeigenen Internetseite. Im März veröffentlichte Solange la Frange ihr neues Album «Mouvment». Elektrosongs mit Punkelementen, die das Musikerkollektiv morgen am Beizenfestival Honky Tonk in St. Gallen spielt. Das Konzert wird, zumindest für Liebhaber von Elektromusik, ein Höhepunkt des diesjährigen Honky Tonk.

Vier neue Lokale

An der 16. Ausgabe des Beizenfestivals spielen in 29 Lokalen der Stadt 36 Bands. Während in den vergangenen Jahren die Zahl der Lokale und Bands stetig abnahm, steigt sie dieses Jahr erstmals wieder. Neu mit dabei sind das Restaurant Stickerei, die Bar the Room, das Kaffee News sowie der Club Backstage, in welchem ab 22 Uhr eine Afterparty steigt. In der IP-Bar jedoch wird morgen, obwohl die Bar ins Programmheft aufgenommen wurde, keine Livemusik gespielt. Grund dafür ist die kurzfristige Schliessung der Bar.

Für jeden Geschmack etwas

Das musikalische Programm wird wie schon in den vergangenen Jahren ziemlich breit gehalten. Gespielt wird: Reggae, Rock, Blues, Irish Folk, Soul, Indie, Elektro, Funk und Pop. Eine musikalische Vielfalt also, die von Jung bis Alt und durch die musikalischen Geschmäcker hindurch ein grosses Publikum ansprechen dürfte.

Für diejenigen, die gerne beim Altbewährten bleiben, lassen sich gleiche Bands wie letztes Jahr finden. Der St. Galler Urfunker Gee-K beispielsweise spielt wieder im Metzgertor. Diesmal zusammen mit Flötistin und Sängerin Sophie Solena. Für diejenigen, die gerne Neues entdecken, gibt es eine ebenso grosse Auswahl, zu der etwa die Band We love Machines zählt. 2013 gewannen sie den Swiss Talents Award als bester Elektro Act. Das mit Computer und Vintage Synthezisern ausgestattete Duo ergänzt ihre neuste Show mit einem Schlagzeug.

Die neben Solange la Frange renommierteste Band steht in der Grabenhalle auf der Bühne. Die österreichische Gruppe Russkaja spielt sogenannten Turbo Polka – Musik, zu der die Zuschauer wild herumhüpfen.

Mehr Besucher aus der Agglo?

Das Honky Tonk findet dieses Jahr anstatt am Freitag am Samstag statt. Vom Wechsel des Wochentags verspricht sich Fabienne Wolfschläger vom Organisationsteam des Honky Tonk mehr Festivalbesucher aus der Umgebung. «Diejenigen, die in der Stadt arbeiten und ausserhalb wohnen, haben am Freitag oftmals keine Lust, nach der Arbeit nach Hause und gleich wieder in die Stadt zurückzukehren.» Am Samstag ist das meist anders.

Honky Tonk Festival: Samstag, 26.4., 20 bis 1 Uhr Vorverkauf 18 Franken, Abendkasse 23 Franken. www.honkytonk.ch

Aktuelle Nachrichten