Meeting mit Höhenflügen

Je ein Schweizer Rekord im Kugelstossen und im Dreisprung sind die sportlichen Höhepunkte des Brühler Hallenmeetings. Die Hauptprobe für die nationalen Meisterschaften ist geglückt.

Petra Eichholzer
Drucken
Teilen
Hoch hinaus ging's beim Brühler Hallenmeeting nicht nur beim Stabhochsprung. (Bild: Ralph Ribi)

Hoch hinaus ging's beim Brühler Hallenmeeting nicht nur beim Stabhochsprung. (Bild: Ralph Ribi)

Leichtathletik. Aber nicht nur die Kugel des neuen Schweizer Rekordhalters Gregori Ott fliegt weit. Auch die Brühlerin Jasmin Lukas lässt mit einer Weite von fast 14 Metern auf eine Medaille an den Hallen-Meisterschaften hoffen. Die nationalen Titelkämpfe finden in rund einem Monat im Athletik Zentrum St. Gallen unter Brühler Leitung statt.

Ein Kniefall folgt dem Jubelschrei von Ott. Der grossgewachsene Athlet vom SC Liestal liegt neben der Kugelstossanlage auf dem Boden und kann sein Glück kaum fassen: Noch nie zuvor hat ein Gleichaltriger die Kugel fast 17 Meter weit gestossen. Der Baselbieter fällt in der Kategorie U18 mit fast vier Metern Vorsprung nicht nur durch seine überragende Leistung auf. Als einer von wenigen wendet er anstelle des Schwungbeineinsatzes die anspruchsvollere Drehstosstechnik an.

Technik geändert

«Mit der Angleittechnik hatte ich vergangenes Jahr nur noch mässig Erfolg. Deshalb entschied ich mich, die Drehstosstechnik anzuwenden, die ich bereits vom Diskuswurf her kannte», sagt der ehemalige Diskus-Schweizer-Meister der U16. In St. Gallen setzte er die Drehstosstechnik im Kugelstossen zum ersten Mal wettkampfmässig ein. Nach 15,89 m bei einem Wettkampf in Zürich gelingt ihm ein Tag später in St. Gallen mit 16,92 m der Exploit. Er verbessert den neun Jahre alten Schweizer Rekord um 49 Zentimeter.

Mit einem Schweizer Rekord im Dreisprung landet Celine Albisser vom Baselbieter LV Frenke in der Sandgrube. Dem Allround-Talent gelingt ein «Hop-Step-Jump» besonders gut. Albisser verbessert mit ihrer Weite von 11,77 m die alte Rekordmarke aus dem Jahr 2009 um 43 Zentimeter. Neben dieser Disziplin gewinnt sie auch über 200 m in 26,66, im Weitsprung mit 5,49 m, im Kugelstossen mit 12,69 m sowie im 60-m-Hürden-Final in 8,97 in der U16-Kategorie.

Flugwetter für Jasmin Lukas

Auch die Brühler Kugelstösserin Jasmin Lukas glänzt mit einer guten Leistung. Sie lässt die gesamte Konkurrenz im Kugelstossen der Frauen hinter sich. Mit einer Weite von 13,81 m stösst sie die Kugel weiter als je zuvor in einem Wettkampf in der Halle. «Heute war Flugwetter», freut sich Jasmin Lukas über ihre Leistung und ergänzt, sie sei gar noch nicht topfit. Aufgrund des Trainingsaufbaus fehle ihr noch der technische Feinschliff und insbesondere auch die Schnellkraft. Für die Schweizer Hallen-Meisterschaften hat sie sich zum Ziel gesetzt, mindestens den zweiten Platz vom Vorjahr zu verteidigen.

Brühler Erfolge

Weitere Disziplinensiege errangen die Brühler Ramon Huber über 400 m in 49,90, Roger Matt im Kugelstossen mit 13,50 m sowie der U16-Athlet Pascal Kühne über 800 m in 2:18,06.

Ebenfalls im Fahrplan für die Hallen-SM ist das Brühler Organisations-Komitee. Mit der erfolgreichen Durchführung des Brühler Hallenmeetings ist gleichzeitig auch die Hauptprobe für die Schweizer Meisterschaften, die am Wochenende vom 19. und 20. Februar im Athletik Zentrum St. Gallen stattfinden, geglückt.

Aktuelle Nachrichten