Max Oertli hat eine Erinnerung verdient

«Rückkehr der Zirkus-Veteranen», 5.8.

Drucken
Teilen

«Rückkehr der Zirkus-Veteranen», 5.8.2010

Als alte Hasen, die seinerzeit beide Zirkus-Ereignisse noch miterlebten (und sich sogar von Mo Keist als singendem weiblichem Gondoliere über die Frauenbadi rudern lassen durften), haben wir es sehr bedauert, dass Max Oertli im Tagblatt-Artikel vom vergangenen Donnerstag überhaupt nicht erwähnt worden ist. Er hätte sicher eine kleine Erinnerung verdient.

Und wenn Sam Owadia sein 25-Jahr-Jubiläum als «Splügen»-Wirt feiert, ist das hocherfreulich – nicht zuletzt, weil er eine Tradition fortführt, die bereits seine Vorgängerin in anderer Weise gepflegt hatte: die «Beiz mit Herz», von der Hermann Bauer in einem der St. Galler Altstadtlieder (Cabaret Sälewie, 1977) gesungen hatte: «I mein de Splüüge-Spunte dött am Damm, ha d Werti gsäh und gseit <cherchez la femme>.»

Peter und Simone Schaufelberger Buchstrasse 35, 9000 St. Gallen

Aktuelle Nachrichten