Material und Raum

Teresa Peverelli hat zwei Monate lang jeden Tag für «Plankton» gearbeitet. Jetzt stellt sie ihr Werk aus.

Merken
Drucken
Teilen
Künstlerin Teresa Peverelli in ihrer derzeit an der Zürcher Strasse 45 ausgestellten Installation «Plankton». Bild: Sheila Eggmann

Künstlerin Teresa Peverelli in ihrer derzeit an der Zürcher Strasse 45 ausgestellten Installation «Plankton». Bild: Sheila Eggmann

«Ich hatte Sehnsucht nach Materialien und Raum», sagt Teresa Peverelli. Nachdem die Künstlerin in einem Atelier Stoffe entworfen hatte, zog es sie in eine Kunstrichtung, in der sie mit Materialien experimentieren konnte. In ihrer aktuellen Ausstellung «Plankton» mischen sich etwa Gips, Plastik und Leim mit Acrylfarben oder auch Rosenblättern.

Bereits als Kind hat sich Peverelli gerne mit Materialien beschäftigt. «Meine Kunst entsteht noch heute oft, indem ich mit einem Gegenstand spiele», sagt sie mit Blick auf «Plankton». Zwei Monate dauerte es, bis sie diese Arbeit fertigstellt hatte. «Die Arbeit in diesem Raum war wie eine Sucht für mich», erzählt die St. Gallerin. Noch bis 25. September können Besucher die Ausstellung in der Zürcher Strasse 45 (ehemals «Depot») in der Lachen sehen, dies jeweils samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Übrigens: In St. Laurenzen (bis 30. September) und St. Mangen (dieses Wochenende, Vernissage heute um 16 Uhr) ist derzeit die Rauminstallation «Dome» zu sehen. (she) 35