Marktplatz-Neugestaltung: Gewerbe hält an Parkplätzen fest

ST.GALLEN. Das St.Galler Gewerbe will nicht ersatzlos auf die 50 Parkplätze auf dem Marktplatz und dem Blumenmarkt verzichten. Eine neue Marktplatz-Vorlage ohne Parkplatz-Lösung werde von den Wirtschaftsverbänden nicht akzeptiert, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Merken
Drucken
Teilen

Die drei städtischen Wirtschaftsverbände Wirtschaft Region St. Gallen (WISG), Gewerbe Stadt St.Gallen und Pro Stadt kritisieren die Schlussfolgerungen des Stadtrats auf die VOX-Analyse, die am vergangenen Donnerstag präsentiert wurde.

Die VOX-Analyse zeigt, dass eine stattliche Mehrheit der 1000 befragten St.Gallerinnen und St.Galler (600 hatten im Mai an der Abstimmung teilgenommen, 400 waren der Urne ferngeblieben) eine Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt wünscht. Eine Mehrheit will auch, dass das Herz der Stadt künftig autofrei wird.
Auf dem Marktplatz und dem Blumenmarkt sollen rund 50 Parkplätze aufgehoben werden. Auf eine Tiefgarage Schibenertor wird vom Stadtrat bei der neuen Vorlage aber verzichtet; der Bau der Tiefgarage war Teil des Parkplatz-Konsens'.

Für die Wirtschaftsverbände sind dagegen die Erreichbarkeit und die Attraktivität der Innenstadt wesentliche Kriterien einer neue Marktplatz-Vorlage, heisst es in der Mitteilung weiter. Nur Stadtzentren, die verkehrstechnisch gut erschlossen seien, könnten sich überdurchschnittlich entwickeln.

Die Stimmberechtigten der Stadt hatten die Neugestaltung von Marktplatz, Blumenmarkt und Bohl am 15. Mai mit 11'177 zu 9785 Stimmen bachab geschickt. Weshalb, war für den Stadtrat unklar. Darum liess er das Abstimmungsergebnis extern analysieren. (sda)