Marktplatz: Calatrava um einen Entwurf bitten

«Ansichten: Platz schaffen auf dem Marktplatz», Ausgabe vom 12. Mai 2017

Rolf Wunderer
Merken
Drucken
Teilen

Die «Ansichten» von Max R. Hungerbühler in der Tagblatt-Stadtausgabe haben mich überzeugt. Calatrava sollte erst einmal um einen ganzheitlichen Entwurf für die Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt gebeten werden, zumal er dazu ja auch bereit sein soll. Er hat sich mit der Stadt St. Gallen schon mehrfach wegweisend befasst. Dann könnten Stimmbürger und Politiker dazu Stellung nehmen. Der Gallusplatz wurde grosszügig umgestaltet und verkehrstechnisch geleert. Zu einem «Begegnungsplatz» ist er trotz einigen Sitzplätzen an Aussenmauern immer noch nicht geworden, obgleich ihn nur eine Buslinie und keine S-Bahn durchkreuzt. Gleiches berichtet die NZZ übrigens über den Zürcher Münsterplatz.

Dazu Modeexperte Max R. Hungerbühler: «Es ist Aufgabe des Kreators als Experte seines Fachs, Strömungen aufzuspüren und Entwürfe zu entwickeln, die über das hinausreichen, was sich Otto Normalverbraucher kraft seines augenblicklichen aus der individuellen Situation und dem Blick auf die Vergangenheit eruierten Kenntnisstandes vorstellen kann.»

Rolf Wunderer

Hardungstrasse 22, 9011 St. Gallen