MARKT: Handgemachtes aus dem Koffer

Ob gestrickt, geflochten, gegossen oder genäht: Am St. Galler Koffermarkt ist Kunsthandwerk aller Art zu haben. Morgen Samstag findet er zum vierten Mal statt.

Drucken
Teilen

Selbstgemachte Konfitüren und Liköre, Schmuckstücke, Kinderlätzchen, Duftkissen, Schlüsselanhänger, Recycling-Kerzen: Das und mehr wird morgen am St. Galler Koffermarkt verkauft. Wie die Veranstalterin Jolanda Knaus in einer Mitteilung schreibt, sind wiederum ganz unterschiedliche Handwerke vertreten: Unter anderem Nähen, Stricken, Flechten, Giessen, Knüpfen und Fotografieren.

Diesmal machen 35 Aussteller mit, und wie gewohnt werde darauf geachtet, dass die Auswahl vielseitig sei und dass sich die Sortimente der einzelnen Aussteller nicht überschneiden. Jeder Stand soll einzigartig sein, und auch in seiner vierten Ausgabe soll der Koffermarkt klein, aber fein bleiben.

Eine wichtige Bedingung für die Aussteller ist, dass ihre Produkte selbstgemacht sind und in einem Koffer Platz finden. Statt an grossen Ständen wird hier nämlich an individuell gestalteten Tischen aus dem Koffer verkauft. «In der Regel dürfen die Produkte angefasst, angeschaut und beschnuppert werden», heisst es auf der Webseite <%LINK auto="true" href="http://www.stgaller-koffermarkt.ch" text="www.stgaller-koffermarkt.ch" class="more"%> .

Der Koffermarkt findet morgen Samstag von 10 bis 16 Uhr im ersten Obergeschoss des Bahnhofsgebäudes statt. Für Besucherinnen und Besucher ist die Teilnahme kostenlos. (pd/rbe)

4. St. Galler Koffermarkt

Morgen Samstag, 10–16 Uhr, Bahnhofsgebäude (1. Stock)