Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Lukasmühle kommt vors Volk

AbstimmungDer Ausbau des Fernwärmenetzes hat für die Stadt seit Jahren hohe Priorität. Das Kehrichtheizkraftwerk im Sittertobel wird erneuert, die Fernwärmezentrale Waldau wurde kürzlich in Betrieb genommen. Doch der Osten der Stadt ist noch nicht an das Netz angeschlossen. Dies soll sich mit dem Bauprojekt der St. Galler Stadtwerke für eine neue Fernwärmezentrale in der Lukasmühle ändern. Die Baubewilligung wurde bereits erteilt. Trotzdem wird es bis zum Baubeginn noch dauern.

Zuerst muss die Stimmbevölkerung bei einer weiteren Abstimmung Ja zu einem erneuten Ausbau des Fernwärmenetzes sagen. «Dieser beinhaltet den Bau der Zentrale in der Lukasmühle sowie den Ausbau des Leitungsnetzes», sagt Ulrich Trümpi, Bereichsleiter Wärme bei den Stadtwerken. Wann die Abstimmung vors Volk komme, sei noch unklar. «Das entscheidet der Stadtrat.» Er hoffe jedoch, dass es noch in diesem Jahr passiere. «Erhalten wir grünes Licht, können wir mit dem Bau sofort loslegen.» Mit der Lukasmühle könnten bis 2025 insgesamt 27000 Wohnungen an das Netz angeschlossen werden. (ren)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.