Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luftige Höhen und eine Helferin mit viel Erfahrung

Namen & Notizen
Das Ehepaar Meier vor ihrem Geschäft. (Bild: Luca Ghiselli)

Das Ehepaar Meier vor ihrem Geschäft. (Bild: Luca Ghiselli)

80 Meter freier Fall sind nicht jedermanns Sache. Am Herbstjahrmarkt mischte sich aber eine unter die Wagemutigen, die eigentlich nicht viel mit luftigen Höhen und schon gar nicht mit freiem Fallen anfangen kann: Stadträtin Maria Pappa setzte sich am letzten Olma-Tag in die Kabine des Freifallturms «Swiss Tower». Auf Facebook schreibt sie dazu: «Ich hätte nicht gedacht, dass mich jemand in diese Maschine hineinbringt.» Pappa musste sogar besonders viel Mut aufbringen. Der erste Versuch klappte nicht. Sie musste wegen eines Defektes am Turm wieder aussteigen. Das erklärt vermutlich auch, warum sich die gläubige Katholikin auf dem Video, das die Fahrt dokumentiert, vor dem Start bekreuzigt. Wie es im Internet scheint, hat die Baudirektorin aber trotz allem Gefallen an der Jahrmarkt-Attraktion gefunden. Vielleicht könnte jetzt das Hochbauamt so ein 80-Meter-Freizeitgerät für den Gesamtstadtrat errichten. (ghi)

Es ist Wahlkampf. Boris Tschirky,Sonja Lüthi und Roland Uhler wollen in die Stadtregierung. Und klar, Wahlkampf ist Erfahrungssache. Was liegt näher, als sich bei Leuten Tipps zu holen, die damit viel Erfahrung haben. Boris Tschirky hat die Olma dazu genutzt. Und er hat sich – wie ein Foto im Internet zeigt – gleich an die höchste Regierungsinstanz des Landes gewandt: an Bundespräsidentin Doris Leuthard. Natürlich liess sich Michael Hugentobler (links im Bild) bei der Gelegenheit nicht lange bitten und schoss ein Selfie des Trios. Mal schauen, wie sich der bundespräsidiale Kontakt auf die Stadtratskampagne von Tschirky auswirkt. Wenn das Wahlvolk demnächst eine Einladung erhalten sollte, mit der CVP baden zu gehen, wird uns das nicht erstaunen. Immerhin ist der Wahlkampf legendär, mit dem es Doris Leuthard 1999 in den Nationalrat schaffte. Sie liess Duschmittel verteilen. Und zwar unter dem Motto: «Duschen mit Doris!» (vre)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.