Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Liebenswürdig statt grimmig

Seit der Berufsweltmeisterschaft 1997 steht die Bärenskulptur aus Sandstein auf dem Bärenplatz. Der Goldschmied Rudolf Labhart und der Steinmetz Roland E. Schmitt stifteten den Bären der Stadt. Schmitts Sohn Urs, der damals Steinmetz-Lehrling war, fertigte den Bären an.

Seit der Berufsweltmeisterschaft 1997 steht die Bärenskulptur aus Sandstein auf dem Bärenplatz. Der Goldschmied Rudolf Labhart und der Steinmetz Roland E. Schmitt stifteten den Bären der Stadt. Schmitts Sohn Urs, der damals Steinmetz-Lehrling war, fertigte den Bären an. Das Tier sollte liebenswürdig und nicht grimmig aussehen. Als Vorlage diente ein silberner Bär aus der Goldschmiede Labhart, der heute noch immer als Anhänger an einem Beiss-Ring für zahnende Kinder verkauft wird. (mib)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.