Licht und Schatten in der Galerie Sonja Bänziger

Von morgen Freitag bis 18. Dezember zeigt die Galerie Sonja Bänziger an der Magnihalden 17 Skulpturen von Marc Moser und Bilder von Joa Gugger. Die Ausstellung trägt den Titel «Licht & Schatten». Die Vernissage findet morgen Freitag, 18 bis 21 Uhr, statt.

Drucken
Teilen

Von morgen Freitag bis 18. Dezember zeigt die Galerie Sonja Bänziger an der Magnihalden 17 Skulpturen von Marc Moser und Bilder von Joa Gugger. Die Ausstellung trägt den Titel «Licht & Schatten». Die Vernissage findet morgen Freitag, 18 bis 21 Uhr, statt. Geöffnet ist die Schau danach bis Mitte Dezember immer freitags, von 16 bis 20 Uhr, sowie samstags, von 18 bis 21 Uhr.

Erinnerungen aus Stacheldraht

Marc Moser stellt nicht das erste Mal in der Galerie Bänziger aus. Er zeigt diesmal neben seinen bekannten grossen, manchmal fast schwebenden Eisenwerken eine ganz neue Seite seines Schaffens. Er formt aus Stacheldraht Gegenstände der Kindheit, die den Betrachter zum Nachdenken über diese Zeit im Leben bringen sollen. Nicht nur in kriegsversehrten Ländern sind es die Kleinsten, die Gewalt und Machtmissbrauch am härtesten trifft. Auch in unseren Breitengraden gibt es viele Erwachsene, die sich nur an die dunklen Seiten der Kindheit zurückerinnern können. Auf sie alle macht Marc Moser aufmerksam.

Farbige Emotionen

Joa Gugger wiederum setzt mit seinen Farbstiftzeichnungen das Licht als Gegenpol zur dunklen Thematik der Stacheldraht-Kunst und der düsteren Jahreszeit in die Galerie. Mit Farb- und Bleistiften gibt er seinen grossflächigen Landschaften und Gefühlswelten eine starke Aussagekraft und enorme Tiefe. Gugger ist aber auch «ein Meister des Feinen», wenn er Ölfarben in die Hand nimmt. Es erstaunt Betrachter immer wieder, wie viele Emotionen er in ein Bild zu packen vermag. (pd/vre)