Letzte Gelegenheit

STEINACH. Am kommenden Freitag werden auf der 300-Meter-Schiessanlage in Obersteinach die Scheiben zum letzten Bundesprogramm des Schützenvereins Steinach freigegeben. Die letzte Möglichkeit also, die obligatorische Schiesspflicht zu absolvieren.

Drucken
Teilen

STEINACH. Am kommenden Freitag werden auf der 300-Meter-Schiessanlage in Obersteinach die Scheiben zum letzten Bundesprogramm des Schützenvereins Steinach freigegeben. Die letzte Möglichkeit also, die obligatorische Schiesspflicht zu absolvieren. Nach diesem Datum werden Säumige zum Nachschiesskurs vom Bund aufgeboten.

Standblattausgabe in Steinach ist von 17.30 bis 19.15 Uhr. 2012 sind schiesspflichtig Armeeangehörige ab Rekrutenschule bis Jahrgang 1978. Zur Erfüllung der Schiesspflicht sind mitzunehmen das Aufforderungsschreiben mit den Klebeetiketten, das Dienstbüchlein, das Schiessbüchlein oder der militärische Leistungsausweis, die persönliche Dienstwaffe und gemäss neuen Vorschriften vom VBS ID, Pass oder Führerschein. Eingeladen sind alle Schiesspflichtigen und Nichtschiesspflichtigen, auch Frauen, von Steinach und Umgebung. Ausgebildete Schützenmeister sind für speditive Abwicklung des Bundesprogammes besorgt, daher entstünden nur kurze Wartezeiten, heisst es in einer Mitteilung des Schützenvereins. Schwache Schützen werden individuell betreut. (pd)

Aktuelle Nachrichten