Letzte Fahrt für eine Rostlaube

Das nennt man wohl ein fahrendes Wrack – damit ist jedoch nicht der Autofahrer gemeint, der um drei Uhr morgens in der Nacht auf Dienstag von einer Patrouille der Stadtpolizei gestoppt wurde. Bei der Fahrzeugkontrolle stellten die Polizisten «enormen Rost» am Fahrzeug fest.

Drucken
Teilen

Das nennt man wohl ein fahrendes Wrack – damit ist jedoch nicht der Autofahrer gemeint, der um drei Uhr morgens in der Nacht auf Dienstag von einer Patrouille der Stadtpolizei gestoppt wurde. Bei der Fahrzeugkontrolle stellten die Polizisten «enormen Rost» am Fahrzeug fest. Ausserdem funktionierte die Handbremse nicht. Gemäss Mitteilung war der gesamte Zustand des Autos «äusserst mangelhaft». Die Rostlaube wurde gleich stillgelegt, die Kontrollschilder und der Fahrzeugausweis wurden dem Halter abgenommen. Gegen ihn wird Anzeige erstattet. (stapo/dag)

Aktuelle Nachrichten