Leistungsklasse auf den Zahn gefühlt

«Begabte Sekschüler fördern», 30.6.2011 Alfred Zahner (Flig) und Felix Koller (FDP) fordern seit gut einem halben Jahr die Einführung von Leistungsklassen auf der Gossauer Oberstufe. Der Stadtrat steht dem Anliegen zum Glück skeptisch gegenüber.

Drucken
Teilen

«Begabte Sekschüler fördern»,

30.6.2011

Alfred Zahner (Flig) und Felix Koller (FDP) fordern seit gut einem halben Jahr die Einführung von Leistungsklassen auf der Gossauer Oberstufe. Der Stadtrat steht dem Anliegen zum Glück skeptisch gegenüber.

Zahner und Koller führen als Hauptargument eine höhere Übertrittsquote an die Mittelschulen auf. Tatsache ist, dass die Gossauer Oberstufe kein Problem hat, fähige und willige Schüler für diese Übertritte fit zu machen. Die Einführung einer Leistungsklasse könnte auf die Übertrittsquote gar nachteilige Auswirkungen haben, weil in den restlichen Klassen der Übertritt nicht mehr den gleichen Stellenwert hätte wie heute. Das Leistungsklassenmodell führte in diesen Klassen unweigerlich zu einer Niveausenkung, herbeigeführt durch den Abzug der Zugpferde und ein ungutes Bauchgefühl all jener, die es nicht in die Leistungsklasse schafften. Wo bliebe da die Chancengleichheit?

Meiner Ansicht nach ergibt das Zahner-Koller-Modell keinen pädagogischen Mehrwert, es ist überflüssig und überholt. Gute Lehrkräfte können leistungsstarke Kinder auch in einem normalen Klassenverband fördern. Vom Kindergarten bis zur sechsten Primarklasse ist es auch möglich.

Patrick Huber

Hofeggstrasse. 20, 9200 Gossau

Aktuelle Nachrichten