Legal sprayen im Seegarten

ARBON. Sie sind farbig, keck und 130 Meter lang. Bei der Baustelle für das neue Schulhaus Seegarten in Arbon entstehen legale Graffiti. Junge Erwachsene besprayen die Abschrankungen rund um die Baustelle. Auch Primarschüler helfen tüchtig mit.

Drucken
Teilen
Erste Graffiti zieren die 130 Meter lange Baustellenwand. (Bild: pd)

Erste Graffiti zieren die 130 Meter lange Baustellenwand. (Bild: pd)

ARBON. Sie sind farbig, keck und 130 Meter lang. Bei der Baustelle für das neue Schulhaus Seegarten in Arbon entstehen legale Graffiti. Junge Erwachsene besprayen die Abschrankungen rund um die Baustelle. Auch Primarschüler helfen tüchtig mit. Um die Sicherheit der Bevölkerung während der Bauzeit zu gewährleisten, wurde laut Mitteilung eine stabile Plattenabschrankung montiert. Diese bilde «die Grundlage für die längste legale Graffiti-Wand in der Arboner Geschichte». Bereits zieren erste Kunstwerke mit abwechslungsreichen Motiven die Bauplatten. Gesprayt werden darf nur auf Anmeldung. Primarschulklassen und Jugendliche – auch von auswärts – dürfen die Wand mitgestalten. (pd/cot)

Anmeldung und Informationen: gabriele.eichenberger@arbon.ch