Laufen für eine Telefonanlage

Beim Sponsorenlauf der Dargebotenen Hand auf der Leichtathletikanlage Neudorf kamen in zwei Stunden fast 30 000 Franken zusammen.

Drucken
Regierungsrätin Heidi Hanselmann lief für Telefon 143. (Bild: pd)

Regierungsrätin Heidi Hanselmann lief für Telefon 143. (Bild: pd)

Bei der Dargebotenen Hand ist das Telefon während 24 Stunden in Betrieb. Das hinterlässt Spuren an den Apparaten. Um eine neue Telefonanlage finanzieren zu können, hat die Regionalstelle Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein am vergangenen Samstag einen Sponsorenlauf auf der Leichtathletikanlage Neudorf organisiert.

1000 Runden gelaufen

50 Läuferinnen und Läufer nahmen gemäss Mitteilung der Veranstalter daran teil. Innerhalb von zwei Stunden absolvierten sie auf der Bahn insgesamt rund 1000 Runden. Auch die St. Galler Gesundheitsdirektorin und Regierungsrätin Heidi Hanselmann lief 38 Runden mit.

Zweiter Lauf geplant

Insgesamt erzielte die Dargebotene Hand mit dem erstmals durchgeführten Sponsorenlauf einen Erlös von fast 30 000 Franken. Damit sei das Ziel mehr als erreicht, teilen die Veranstalter mit. Genauso wichtig sei aber, dass die Nonprofit-Organisation auf sich aufmerksam machen konnte. Unter Telefon 143 bieten freiwillige Mitarbeitende der Dargebotenen Hand Menschen in schwierigen Situationen Gespräche an. Im nächsten Jahr findet im August wieder ein Sponsorenlauf statt. (pd/lem)

Aktuelle Nachrichten