Lars Geisser gewinnt auf der Wolzenalp

SCHWINGEN. Lars Geisser aus Mörschwil hat sich nach 30jähriger Toggenburger Dominanz den ersten Gästesieg am Schwing- und Älplerfest auf der Wolzenalp gesichert. Vor 1000 Zuschauern sicherte sich Geisser seinen ersten Festsieg. Im Schlussgang besiegte Geisser nach zehn Minuten Roman Bösch mit wuchtigem Kurz.

Merken
Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Lars Geisser aus Mörschwil hat sich nach 30jähriger Toggenburger Dominanz den ersten Gästesieg am Schwing- und Älplerfest auf der Wolzenalp gesichert. Vor 1000 Zuschauern sicherte sich Geisser seinen ersten Festsieg. Im Schlussgang besiegte Geisser nach zehn Minuten Roman Bösch mit wuchtigem Kurz.

Geisser startete gleich mit einem Blitzsieg und konnte den NOS-Gewinner Michael Rhyner im ersten Zug bezwingen. Dank diesem Startsieg und dem Erfolg im zweiten Gang war Geisser bereits nach zwei Kämpfen einer der gefährlichsten Gegner für die Toggenburger. Kein Rezept fand Geisser im dritten Gang gegen Marco Nägeli vom Zürcher Schwingerverband – Fazit: gestellt. Anschliessend bezwang er Urs Giger und Dominik Oertig. Bösch, der auf der Wolzenalp sein letztes Schwingfest bestritt, stellte zum Auftakt gegen Martin Roth und verdiente sich die Qualifikation für den Schlussgang mit vier Siegen in Folge. (pd)