LANGFINGER: 300 Kilo Steine geklaut

Unverfrorene Diebe in der Region: Einem Thaler Winzer ist Sandstein gestohlen worden, den er für Reparaturen gebraucht hätte. Auch ein Rorschacher Wirt hat mit kriminellen Besuchern zu kämpfen.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Mit solchen Sandsteinen wollte Winzer Max Tanner die Stützmauer reparieren. Er hofft, der Dieb gibt sie noch zurück. (Bild: Rudolf Hirtl)

Mit solchen Sandsteinen wollte Winzer Max Tanner die Stützmauer reparieren. Er hofft, der Dieb gibt sie noch zurück. (Bild: Rudolf Hirtl)

Jolanda Riedener

jolanda.riedener@tagblatt.ch

«Das ist so dreist, das glaubt mir gar niemand», sagt Max Tanner. Dem Thaler sind in der Zeit zwischen vergangenem Dienstag und Freitagmorgen 200 bis 300 Kilo Sandstein gestohlen worden. Damit hätte der Winzer eine Stützmauer repariert.

Tanner lagerte die Steine zwei Tage lang bei einem Baum zwischen dem Schloss Greifenstein und dem Restaurant Steiniger Tisch. Er und sein Sohn hievten das Material mit Hilfe eines Einachsers vom Staader Steinbruch dorthin. Am Freitag wollten sie eigentlich die brüchige Mauer reparieren, die zur Stütze eines Weges im Rebberg dient. Doch die Steine waren weg.

«Jemand alleine konnte die Steine sicher nicht mitnehmen», sagt Tanner. Der finanzielle Schaden sei klein, doch blieb ihm beinahe die Spucke weg ob diesem Vorfall. «Das ist einfach nur peinlich, ich kann mir nicht vorstellen, wer so etwas tut», sagt der Pensionär, der sechs Hektaren Weinreben bewirtschaftet.

Eine Bitte an die Diebe: «Bringt die Steine zurück»

Max Tanner hofft, das Baumaterial auf diesem Weg wieder zu bekommen, und wendet sich an den Dieb: «Bring die Steine bitte sofort zurück, sonst hole ich sie zusammen mit der Polizei bei dir ab.» Einen Zettel hat er auch am Baum angebracht, wo sich der Diebstahl ereignet hat.

Vergangene Woche haben Diebe ausserdem in der Nacht dem Rorschacher Restaurant Mariaberg einen von zwei Olivenbäumen auf dem Lindenplatz geklaut. Er war in einen Steintrog gepflanzt, der Dieb hat die schwere Pflanze einfach aus dem Topf gerissen. Der «Mariaberg»-Wirt Ralph Leisi hat Strafanzeige eingereicht: «Schon vor zwei Jahren wurde einer der Bäume kurz vor Muttertag geklaut.»

Auch Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der St. Galler Kantonspolizei, empfiehlt im Falle eines Diebstahls Anzeige zu erstatten: «Mittels Zeugenaufruf können Hinweise zur Täterschaft eingehen.» So sei es möglich, dass jemand die Diebe beim Abtransportieren der Sandsteine oder des Olivenbaums gesehen hat. Es komme insbesondere auf Baustellen immer wieder zu Diebstählen von Baumaterial und vor allem von Maschinen.