Lampen aus Kaffeekapseln

Die soziale Werkstatt Obvita stellt derzeit in der Kantonalbank Lampen aus Kaffeekapseln aus. Im Zentrum steht dabei der Recyclinggedanke.

Merken
Drucken
Teilen
Die Lampen aus Kaffeekapseln sind in der Kantonalbank ausgestellt. (Bild: Luca Ghiselli)

Die Lampen aus Kaffeekapseln sind in der Kantonalbank ausgestellt. (Bild: Luca Ghiselli)

Obvita-Bewohner Daniel Fischer arbeitet während der nächsten zwei Wochen in der Kundenhalle der St. Galler Kantonalbank. Fischer stellt Lampenschirme aus Kaffeekapseln her, die derzeit in der Bank ausgestellt sind. In Zusammenarbeit mit den Machern der Kapsellampen «2mol» stellen Mitarbeiter der Obvita, einer Institution für Menschen mit einer geistigen oder sehbedingten Behinderung, Lampen in verschiedenen Grössen und Formen her. Um deren Bekanntheitsgrad zu steigern, sind die Arbeiten bis am 28. November in der alljährlich stattfindenden Ausstellung der Obvita in der Kantonalbank zu sehen.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

«Die Arbeit macht grossen Spass – es ist einfach genial», sagt Daniel Fischer. Begeistert zeigt sich auch Hans Haag, Gesamtleiter der Produktion der Obvita. Mit den Lampen aus Kaffeekapseln würden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Einerseits werde der Gedanke der Nachhaltigkeit vorangetrieben, andererseits Beschäftigung für Heimbewohner geschaffen. «Die Lampen sind ausserdem ein Lehrlingsprojekt», sagt Haas. Von der Elektrik bis hin zum Lampenständer – alles sei handgemacht und wiederverwertet.

Breites Sortiment

Der Produktionsprozess der Lampen ist komplex. Nach der Lieferung werden die gebrauchten Kapseln erst gereinigt, dann gepresst und schliesslich an einem Draht befestigt. Der Lampenständer besteht aus Armierungseisen, der Lampenschirm wird durch alte Radspeichen zusammengehalten. Als Sockel dient eine Bremsscheibe. Erhältlich sind die Lampen in allen erdenklichen Grössen, Farben und Formen. Das Sortiment erstreckt sich vom günstigen Teelicht bis hin zur mannshohen Stehlampe. Die Preise bewegen sich zwischen 100 und 800 Franken. Neben dem üblichen Sortiment stellen Obvita-Bewohner auch Auftragsarbeiten her. (lgh)