Lärmbelästigung ist störend, aber…

Leserbrief «Armee soll endlich Alternativen suchen», Ausgabe vom 3. Februar

Hermann Bigler
Drucken
Teilen

Schon vor und dann nach meiner Militärdienstzeit wusste und weiss ich heute noch, wie unser Staatssystem funktioniert. Politisch ist der Auftrag klar. Organisation und Ausführung der Aufgaben sind sehr vielfältig. Die Leistungen unserer Armee übertreffen in Bezug auf unsere Freiheit und Sicherheit in jeder Hinsicht die Möglichkeiten privater Unternehmen. So gesehen wirkt es sehr unverständlich, als einzelne Persönlichkeit gegen die Armee anzutreten. Es ist verständlich, dass ein Schiesstraining oder zum Beispiel ein Kampfflugzeugeinsatz mit kaum erträglichen Lärmbelästigungen im Alltag sehr stört. Ich meine immer wieder, nimm die Stoppuhr in die Hand und registriere sorgfältig. Vergleiche dann die Anzahl der Knallsekunden mit den jährlich bleibenden Stunden im wunderbaren Naherholungsgebiet. Friede herrscht!

Hermann Bigler

Hagenbuchstrasse 27, 9000 St. Gallen