Kuriose Stellungnahme

«Stadtrat wehrt sich nicht gegen Post-Pilotprojekt», 22.11.2010 In der Antwort auf eine Einfache Anfrage von CVP-Stadtparlamentarier Michael Hugentobler schreibt der St. Galler Stadtrat, dass er darauf verzichten werde, bei der Post zu intervenieren.

Drucken

«Stadtrat wehrt sich nicht gegen Post-Pilotprojekt», 22.11.2010

In der Antwort auf eine Einfache Anfrage von CVP-Stadtparlamentarier Michael Hugentobler schreibt der St. Galler Stadtrat, dass er darauf verzichten werde, bei der Post zu intervenieren. Grund: Ausser der Einfachen Anfrage aus dem Stadtparlament seien bisher keine Unmutsäusserungen eingegangen.

Ich frage mich nun allen Ernstes, ob die Mitglieder der Stadtregierung wirklich keine Zeitung lesen. Wie sonst könnten ihnen in den letzten drei Monaten die vielen Leserbriefe, in denen der Service-Abbau in der Privatpost-Zustellung harsch kritisiert wird, entgangen sein?

Damit Stadtparlamentarier Michael Hugentobler Verstärkung erhält, habe ich meine «Unmutsäusserung» ausser in Leserbriefen bei der Briefzustellregion St.

Gallen-Appenzell, bei der Schweizerischen Post in Bern und beim Quartierverein Rotmonten nun auch noch im St. Galler Rathaus deponiert. Vielleicht treffen dort noch weitere «Unmutsäusserungen», zum Beispiel von andern Leserbriefschreiberinnen und Leserbriefschreibern, ein. So, dass der Stadtrat dann vielleicht doch noch auf den Entscheid, bei der Post nicht zu intervenieren, nochmals zurückkommen könnte und müsste?

Margitta Vorburger Tannenstrasse 44, 9010 St. Gallen

Aktuelle Nachrichten