Kunstausstellung im Schulhaus

Im Oberstufenzentrum Grünau findet noch bis morgen Freitag ein Projekt mit dem Appenzeller Künstler Ficht Tanner statt. Die Schüler sind fasziniert und begeistert von seiner Kunst.

Chantal Geiger
Merken
Drucken
Teilen

WITTENBACH. Die Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Grünau setzen sich zurzeit intensiv mit dem Thema «Begegnungen» auseinander. Im Mittelpunkt steht die Ausstellung des Appenzeller Künstlers Ficht Tanner. Er ermöglicht den Jugendlichen einen Einblick in seine gestickte Bilderwelt. An zwei Morgen hat er die ersten Oberstufenklassen durch seine Ausstellung geführt und ihnen von seiner Kunst erzählt. Dabei erfuhren die Schüler, dass der Künstler seine Bilder aus dem Moment heraus entstehen lässt. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr interessiert an Tanners Kunst. Dies zeigte sich vor allem in den vielen Fragen, die sie ihm stellten. Am meisten aber beeindruckte die Jugendlichen, als der Künstler ihnen erzählte, dass er für seine Bilder nie etwas vorzeichnet.

Alle zwei Jahre lädt die Lehrerschaft des OZ Grünau eine Persönlichkeit der regionalen Kunstszene ein. Die Künstler bringen den Jugendlichen die Bilderwelt näher. Das Ziel der Sonderwochen ist, dass die Schüler einen Input für die eigene Kunst erhalten.

«Das Projekt wird schon seit etwa 15 bis 20 Jahren durchgeführt», sagt Lehrer Hans Jörg Bachmann. Am Ende entwirft der Künstler jeweils ein passendes Bild für die Schule, oder die Fachlehrer wählen zusammen mit den Schülern ein Bild aus der aktuellen Kunstsammlung des jeweiligen Künstlers.

Die Ausstellung von Tanner kann noch bis morgen Freitag während der Schulzeit angeschaut werden. Die Filmvorführung «Ficht Tanners gestricktes Universum» findet heute abend um 20 Uhr im Oberstufenzentrum statt und ist öffentlich.