Kunst und Kultur vereint

Mit der Eröffnung der Bar hat der «Kultuhregge» endlich die gewünschte Form erhalten. Nina und Kurt Hartmeier aus Eggersriet wollen dort Menschen an einem Tisch zusammenbringen.

Hasan Can Tutal
Drucken
Teilen
Der Gastronomiebereich soll ein Treffpunkt für jedermann sein. (Bild: Hasan Can Tutal)

Der Gastronomiebereich soll ein Treffpunkt für jedermann sein. (Bild: Hasan Can Tutal)

EGGERSRIET. Mit dem «Kultuhregge» haben sich Nina und Kurt Hartmeier einen langgehegten Wunsch erfüllt. Der Start ist geglückt und der Laden gehört mittlerweile zum Alltag der beiden. Nina führt seit Anfang 2014 die Spiel- und Kleiderbörse mit Second-Hand-Waren, stellt ihre Kunst aus und lässt ausstellen, während sich ihr Mann um den frisch in Betrieb genommenen Gastrobereich kümmert. Der Standort an der St. Gallerstrasse 8 diente ehemals als Jugendtreff und hat nun seine Türen für jedermann offen.

Lokales für den Gaumen

Der «Kultuhregge» besteht aus einem grossen Zimmer, das in zwei Hälften unterteilt wurde. So kommen sich die Beiz und das Kinderabteil nicht unnötig in die Quere, damit zum Beispiel Männerabende nicht zwischen den Regalen mit Baby-Overalls stattfinden müssen. Doch auch das wäre auf Wunsch machbar. Schliesslich gehe es den beiden vor allem um den Spass. «Unser Wunsch ist es, dass sich alle an einen Tisch setzen können, egal, ob man sich kennt oder nicht», sagt Kurt Hartmeier. Den Gästen steht deshalb normalerweise nur ein einzelner, grosser Tisch zur Verfügung. Besuchern den Eintritt zu verwehren, weil sich eine Gruppe bereits zu Tisch gesetzt hat, wäre undenkbar. Eine weitere Besonderheit: Das abwechslungsreiche Angebot von Häppchen, das Kurt Hartmeier selbst zu Hause und mit frischen Zutaten aus der Region zubereitet. «Schlicht, lokal und mit viel Leidenschaft» ist die Devise. Oder wie sie es im Mitteilungsblatt formulieren: «Es git, was hät – es hät, was git – es choscht, was choscht.» Mit einem Speiserestaurant soll das «Lädeli» aber nicht verwechselt werden. Dazu würden weder der Platz noch die Freizeit der beiden genügen.

Eggersrieter Innenausstattung

Nina Hartmeier hat im Laden eine Plattform, um ihr Glasfusing-Hobby der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dabei handelt es sich um eine Technik, bei der farbiges Glas verformt und zusammengefügt wird. So trifft man auf das Angebot der häufig blau-grün geschmückten Teller, Obstschalen und Aschenbecher auf einem Regal in der Bar. Die beiden Kunstinteressierten haben bisher auch Werke lokaler Künstler ausstellen lassen. «Das war toll. Anmelden kann man sich jederzeit bei uns», sagt Nina Hartmeier. Im Schnitt stehen die Kunstwerke für einen Monat im Lokal. Wer vom Blues nicht genug bekommt, kann, beispielsweise für Sitzungen, ausserhalb der Öffnungszeiten oder donnerstags das Lokal unter 079 424 30 03 mieten.