Kunst gegen das Altern

Im Pflegeheim PeLago ist derzeit eine Ausstellung mit einheimischen Vögeln zu sehen. Die Bilder stammen aus der Feder von Künstler Curt Schwizer. Er ist bald 93 Jahre alt.

Stephanie Sonderegger
Drucken
Teilen
Weil es ihm an Platz fehlt, malt der bald 93jährige Curt Schwizer nur noch mit Wasserfarben. (Bild: sso)

Weil es ihm an Platz fehlt, malt der bald 93jährige Curt Schwizer nur noch mit Wasserfarben. (Bild: sso)

RORSCHACH. Seit einiger Zeit ist das Pflegeheim der Region Rorschach, PeLago, das Zuhause von Künstler Curt Schwizer. Im Juni wird der ehemalige Tagblatt-Redaktor 93 Jahre alt. Seine Leidenschaft zur Kunst hegt und pflegt er trotz hohem Alter weiter. So malt und zeichnet er zwar nicht mehr mit Ölfarben wie früher – «denn dazu brauchte man ein Atelier» –, dafür aber mit Wasserfarben. Die aktuelle Ausstellung im Pflegeheim PeLago zeigt eine Serie von fast ausschliesslich einheimischen Vögeln. Curt Schwizer hat sie alle im vergangenen Jahr gezeichnet. «Zwei bis drei Wochen hängen die Bilder nun hier», erzählt er stolz.

Bauten und Blumen

Die Kunst begleitet den 1922 in Oberuzwil geborenen Künstler und Redaktor seit vielen Jahrzehnten. 2008 waren seine Werke in der Schalterhalle der St. Galler Kantonalbank in Rorschach zu sehen, nun hängen sie in den Gängen des Pflegeheims.

Sein erstes Bild zeichnete Curt Schwizer mit zwanzig Jahren in Montreux. Fein säuberlich ist es nun in seinem Album eingeklebt. Es erinnert ihn nicht nur an vergangene Zeiten, sondern auch an Freundschaften, Bekanntschaften und an Orte, die er damals oft besuchte. Zu sehen sind auch Fotos von seinen Federzeichnungen und seinen Lithographien, die er in seiner Freizeit entwarf. «An die 600 Lithographien dürften es gewesen sein», sagt er. Damals stellte er die Bilder aus und verkaufte sie. «Heute würde das nicht mehr funktionieren.»

Neben Bauten aus verschiedenen Dörfern und Regionen ist Curt Schwizer fasziniert von der Natur. Mit Ölfarbe malte er in der Vergangenheit zahlreiche Bilder von Blumen wie Schafgarben und Callas. Die Mohnblume hatte es ihm aber besonders angetan. Nun hat er sie mit ins Pflegeheim gebracht: Eines seiner Mohnblumen-Werke hängt unweit von den Bildern der Vögel.

Redaktor bis ins hohe Alter

Das Alter macht Curt Schwizer zu schaffen. Die Worte kommen nicht mehr so schnell über die Lippen, wie er es gerne hätte. Zeichnen kann er nur noch an «guten Tagen». Dafür spricht er gerne von vergangenen Zeiten.

Seit über zwanzig Jahren lebt er in Rorschach. «Meine Frau, die 1995 verstarb, wollte an den See», erzählt er. An der Löwenstrasse lebte er bis vor wenigen Jahren, bevor er in eine Wohnung der Alterssiedlung zog. Vor eineinhalb Jahren wechselte er ins Pflegeheim. Bis dahin war Curt Schwizer selten untätig: Nach seiner Pension arbeitete der studierte Volkswirtschafter lange als Redaktor. Inzwischen sei das Schreiben schwierig geworden, sagt er. Einen goldenen Kugelschreiber hat er trotzdem in seiner Hemdtasche stecken.

Aktuelle Nachrichten