«Kunst bei Abacus» zeigt Rolf Hauenstein

WITTENBACH. Für einmal sind die Wände in den Gängen der Softwarefirma Abacus nicht nur farbig, sondern bebildert. Mit Zeichnungen, Bildern, Grafiken und Objekten von Künstler Rolf Hauenstein. «Kunst bei Abacus» findet bereits zum zweitenmal statt.

Merken
Drucken
Teilen
Kunst in den Gängen der Abacus. (Bild: Kathrin Alder)

Kunst in den Gängen der Abacus. (Bild: Kathrin Alder)

WITTENBACH. Für einmal sind die Wände in den Gängen der Softwarefirma Abacus nicht nur farbig, sondern bebildert. Mit Zeichnungen, Bildern, Grafiken und Objekten von Künstler Rolf Hauenstein. «Kunst bei Abacus» findet bereits zum zweitenmal statt. Organisiert wird die Ausstellung von Künstler Thomas Kölla und seiner Tochter.

Gegensätze aufzeigen

«In St. Gallen gibt es zu wenig geeignete Ausstellungsräume. Die Abacus konnte uns da unter die Arme greifen», sagt Thomas Kölla. Mit Rolf Hauenstein haben sie dieses Jahr einen bekannten und renommierten Künstler aus der Region gewählt. Gezeigt werden 61 Werke aus seinem aktuellen Schaffen. Dabei arbeitet Hauenstein mit verschiedenen Techniken, von der Farbradierung bis hin zum Aquarell. Die Ausstellung steht unter dem Thema «Gedächtnis und Geist: keine Erinnerung–Erinnerungsbild–Wahrnehmung». Hauenstein ist es wichtig, unvoreingenommen und ohne «Belastung» durch Erinnerungen zu arbeiten. Die Wahrnehmung soll ganz dem Hier und Jetzt entsprechen. Diese Zwiespältigkeit zwischen Erinnerung und Wahrnehmung will er mit seiner Ausstellung andeuten, dabei Schalk und Humor aber nie verlieren.

Vernissage mit Gast Etrit Hasler

Die Vernissage findet am Freitag um 19 Uhr statt. Zu Gast ist auch Slam-Poet Etrit Hasler. Die Ausstellung dauert noch bis zum 10. Dezember und kann jeweils Dienstag bis Freitag von 18 bis 20 Uhr und Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. (ald)