Kultur für gross und klein

Der Veranstaltungskalender platzt dieses Jahr aus allen Nähten. Musik-, Kunst- und Sportfans müssen sich so einige Termine vormerken. Auch die Kinder haben die Qual der Wahl zwischen Musicals und tierischem und anderem Theater.

Andrea Sterchi
Drucken
Teilen

REGION. Klassik, Jazz, Blues oder Swing, solo oder im Orchester, verstärkt oder unverstärkt – das 2015 beschert uns viel Musik. Amerikanische Gospels und italienische Canzoni etwa präsentiert der Corale Santa Cecilia am Freitag, 16. Januar, zusammen mit Malcolm Green in der Kolumbanskirche. Tags darauf gibt die Stadtmusik Rorschach das erste ihrer beiden Jahreskonzerte im Würth Saal. Auf dieser Bühne stehen am 6. Februar die Kammerphilharmonie Graubünden, am 24. April die Bluesband Grand Cannon und am 23. Oktober Mark Sway, um nur einige wenige zu nennen.

A cappella und Oldtime-Jazz

Nach dem Kampf der Orchester bereitet sich die Melodia Goldach auf ihren nächsten Grossauftritt vor, die Unterhaltungsshow am 13./14. März. Eine Woche später kommen Liebhaber der Vokalmusik beim A-cappella-Festival in Rorschach, 20. bis 28. März, auf ihre Rechnung. Und Jazzfans dürfte es freuen, dass es Ende Oktober zur zehnten Auflage des Oldtime-Jazzfestivals kommt.

Kultur für die Kleinsten

Auffallend viele Veranstaltungen finden dieses Jahr für Kinder statt. Tradition hat dabei das Kinderprogramm von Kultur i de Aula. Am 18. Februar zeigen Pica-Pau das tierische Theater «Raffi & Co.» Musikalisch geht es mit den Musicals «Ronja Räubertochter», 22. Februar, und «Ladina und d Wunderlampe» von Andrew Bond, 25. Februar, im Stadthof weiter. Das «Treppenhaus» bietet regelmässig ein Kinderprogramm so etwa am 25. Januar die Geschichte vom «wunderfitzigen Elefäntli» oder am 26. April «de chli Prinz».

Dass die Region Rorschach keineswegs zur Kleinkunst-Provinz gehört, beweisen die regelmässigen Auftritte bekannter Comedy-Künstler. Dieses Jahr gastieren etwa Peach Weber und Edelmais am Bodensee. Nur leider beide am gleichen Tag, am 26. März.

Neue Kunstausstellung

Ein Höhepunkt im Kulturjahr ist die Eröffnung der neuen Ausstellung «Waldeslust. Bäume und Wald in Skulpturen der Sammlung Würth» am Sonntag, 25. Januar, im Forum Würth. Sie beschäftigt sich mit kulturhistorischen Aspekten des Natur- und Waldbewusstseins. Gezeigt werden Werke von Ernst Ludwig Kirchner bis Robert Longo.

Ostschweizer Kunstschaffende geben sich erneut im Kornhaus ein Rendez-vous. Eine Gruppenausstellung widmet sich im Mai/Juni dem Thema «Food is fun – wo ist das Schlaraffenland?», im September liegt der Fokus dann auf Japan.

Kein Sommer ohne Sand

Der Veranstaltungskalender wäre aber nicht vollständig ohne Sand. Immerhin gastieren mittlerweile drei sandige Spektakel am Bodenseeufer: die Suzuki Swiss Beach Soccer League, das Sandskulpturen-Festival und die Coop Beachtour.

Wem diese willkürliche Auswahl nicht genügt, dem seien die Homepages der Kulturveranstalter empfohlen. Denn Kultur i de Aula, der Jazzclub Rorschach, die Donnerstags-Gesellschaft Thal, der Horner Kreis, Schloss Wartegg, die Tübacher Kulturkommission und das «Treppenhaus» sorgen das ganze Jahr über für kulturelles Vergnügen.