Kritische Fragen zum Garagenausbau

In Zusammenhang mit der Neugestaltung des Marktplatzes hat der Stadtrat einen Ausbau der Parkgarage UG24 am Unteren Graben vorgeschlagen. Damit sollen die oberirdischen 50 Parkplätze in der Altstadt ersetzt werden, die mit der Neugestaltung verschwinden müssten (Ausgabe vom 23. August).

Drucken
Teilen

In Zusammenhang mit der Neugestaltung des Marktplatzes hat der Stadtrat einen Ausbau der Parkgarage UG24 am Unteren Graben vorgeschlagen. Damit sollen die oberirdischen 50 Parkplätze in der Altstadt ersetzt werden, die mit der Neugestaltung verschwinden müssten (Ausgabe vom 23. August). Da es sich beim Unteren Graben um eine Kantonsstrasse handelt, hat SVP-Kantonsrat Markus Straub jetzt bei der Kantonsregierung eine Einfache Anfrage dazu deponiert.

«Massiv belastete» Strasse

Darin äussert er Bedenken, dass «bei einer Erweiterung der Parkgarage der Untere Graben noch mehr Verkehr bewältigen müsste». Die Ein- und Ausfahrt der bestehenden Garage erfolge schon jetzt in die massiv belastete Kantonsstrasse. «Die Erschliessung wäre, wie sie jetzt ist, kaum mehr möglich.» Von der Regierung möchte Straub daher wissen, ob sie von den Absichten des Stadtrats gewusst habe.

Wie Unteren Graben anpassen?

Des weiteren erkundigt er sich nach der Bereitschaft des Kantons, «den Unteren Graben verkehrstechnisch einer grösseren Garage anzupassen». Mit Blick auf Äusserungen an der Pressekonferenz, an der der Stadtrat über den neuen Anlauf mit dem Marktplatz informierte, will Straub zudem von der Kantonsregierung wissen, wie sie sich zu einem Fussgängerstreifen mit Lichtsignal über eine vierspurige Strasse stellt. (hae)

Aktuelle Nachrichten