KRITIK: «Kurzsichtiger Fehlschuss»

Die Grünen der Stadt haben keine Freude am Entscheid, das Schulhaus Tschudiwies auf den Sommer hin zu schliessen.

Drucken
Teilen

Erst in der Lachen, jetzt im Tschudiwies: Die Stadtsanktgaller Grünen finden es falsch, wie sie in einer Mitteilung schreiben, dass innerhalb weniger Jahre zentrumsnahe Primarschulhäuser geschlossen wurden und werden. St. Gallen soll auch im Zentrum familienfreundlich sein, reklamieren die Grünen.

Gelebte Integration, ein grünes Anliegen, habe im Quartier Tschudiwies seit Jahrzehnten beste Tradition. Mit dieser Primarschulschliessung würde in Kauf genommen, dass Familien mit Kindern wegzögen und ein Anreiz wegfalle, ins Quartier zu ziehen.

Im Sinn des derzeit tagenden partizipativen Forums zur Belebung der Innenstadt ist dem Grünen-Vorstand wichtig, dass neben Konsum und Tourismus vor allem die Bedürfnisse der Bevölkerung vor Ort berücksichtigt werden. Die Schliessung des Primarschulhauses Tschudiwies läuft alldem zuwider, wie es in der Mitteilung der Partei heisst.

Grüne sind uneins mit dem Stadtrat

Wer zentrumsnah wohne, wie im Quartier Tschudiwies, lebe mit Leichtigkeit und ohne besondere

Förderung autoarm, geniesse die viel gepriesene Stadt der kurzen Wege und konsumiere in der Innenstadt, vor allem als Familie. Elterntaxis seien hier kein Thema, weil sie nicht nötig seien. Gemäss grüner Vision könnten in der Ruckhalde und im Güterbahnhof autoarme oder autofreie Siedlungen entstehen, die von der Bevölkerungsstruktur her gut durchmischt und familienfreundlich sein würden. Vergangenen Sommer noch sei das Quartier Tschudiwies-Ruckhalde als gesundes, familienfreundliches, gut durchmischtes Wohngebiet beschrieben worden, erinnern sich die Grünen in ihrem Communiqué. «Der Stadtrat sieht deshalb stadtplanerisch keinen Bedarf für ­behördlich gesteuerte Veränderungen», zitieren die Grünen aus einer Antwort des Stadtrats auf die Interpellation der Grünen Veronika Meyer «Familienfreundlichkeit im Quartier Tschudiwies ab 2017». Nun heisse es in der Postulatsantwort FSA+1, das Primarschulhaus Tschudiwies brauche es nicht mehr. Das möge strikt schulraumplanerisch zutreffen, schreiben die Grünen. Mit Weitblick auf eine lebendige Stadt beurteilt der Vorstand der Grünen der Stadt St. Gallen diese Schliessung hingegen als kurzsichtigen Fehlschuss. (pd/dwi)