Kredit: Zugang zur Kirche erleichtern

GOLDACH. Die Kirchbürger sollen für die Schlussetappe der Umgebungsgestaltung rund um die evangelische Kirche Goldach einen Kredit von 75 000 Franken sprechen.

Drucken
Teilen

Mit der letzten Etappe der naturnahen Umgebungsgestaltung der evangelischen Kirche sollen ein Zugangsweg vom Trottoir der Schulstrasse zur Kirche und die Begegnungsorte auf der Westseite der Kirche neu gestaltet werden. Die Begegnungsmöglichkeiten im Aussenbereich sind für Gottesdienste im Freien, Religionsunterricht, Jugendarbeit, Mütter- und Kind- und Seniorentreffen gedacht und sollen auch mit dem Rollator problemlos erreichbar sein. Obwohl die Kosten von 75 000 Franken im Kompetenzbereich der Vorsteherschaft lägen, werden sie an der Kirchbürgerversammlung zur Diskussion und Genehmigung vorgelegt.

Wahl von Vorsteherinnen

Nach dem Rücktritt der Goldacher Kirchenvorsteherin Dagmar Inderwildi und der länger andauernden Vakanz im Kirchkreis Mörschwil sind zwei Sitze in der Kirchenvorsteherschaft zu besetzen. Vorgeschlagen werden Sonja Näf in Goldach und Manuela Baumgartner-Huber in Mörschwil, zwei Familienfrauen, die bereit sind, ihre Ideen in die Arbeit der Behörde einzubringen.

Unveränderter Steuerfuss

Die Rechnung 2012 schliesst mit einem Mehrertrag von 116 232 Franken ab. Das Budget 2013 rechnet bei einem unveränderten Steuerfuss von 23 Prozent mit einem Mehrertrag von 33 000 Franken. Im Amtsbericht beschreiben Präsidentin Lidia Bollhalder und Mitarbeitende aus den Kirchkreisen die Ereignisse des vergangenen Jahres. Sie hoffen, die Veränderungen der ständig im Wandel begriffenen Kirche möge sich zur neugierigmachenden positiven Spannung entwickeln. Die Kirchgemeindeversammlung für die Protestanten aus Goldach, Mörschwil, Steinach, Tübach und Untereggen findet am Mittwoch, 27. März, 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche Goldach statt. (pb.)

Aktuelle Nachrichten