Kredit kommt an die Urne

HORN. Für rund neun Millionen Franken soll die Horner Turnhalle saniert und erweitert werden. Ein wichtiges und grosses Projekt, sagt Schulpräsidentin Margrit Schrepfer.

Drucken
Teilen

HORN. Für rund neun Millionen Franken soll die Horner Turnhalle saniert und erweitert werden. Ein wichtiges und grosses Projekt, sagt Schulpräsidentin Margrit Schrepfer. Deshalb erachte es die Schulbehörde als sinnvoll, wenn die Stimmberechtigten über den Baukredit an der Urne statt an der Gemeindeversammlung befinden. Die Schulbehörde hat der Schulbürgerversammlung von gestern abend eine entsprechende Änderung der Schulgemeindeordnung beantragt. Diese wird mit wenigen Gegenstimmen angenommen. Somit entscheiden die Horner Schulbürger künftig über einmalige Ausgaben von über zwei Millionen Franken an der Urne. Ausserdem sieht die Änderung vor, dass auch über Zusammenschlüsse mit anderen Gemeinden künftig an der Urne abgestimmt wird.

Zur Jahresrechnung der Schule Horn sagen die Anwesenden einstimmig Ja. Somit wird der Ertragsüberschuss von 462 901 Franken für zusätzliche Abschreibungen an der Turnhalle und der Hauswartswohnung sowie für die Vorfinanzierung der Erneuerung der Turnhalle verwendet. (lim)

Aktuelle Nachrichten